Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
FridayClassic19
Bild (1/1): Zwei Wichtige - Techniker Klaus Steinmetz (links) und Carlo Abarth (© Hallo Fahrerlager / Archiv Rainer Braun, 1968)
Fotogalerie: Nur 1 von total 8 Fotos!
7 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Abarth Fiat OT 1000 (1965-1970)
Coupé, 68 PS, 982 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Abarth 750 Zagato (1955-1970)
Coupé, 41 PS, 747 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Abarth Simca 1150 (1963-1965)
Limousine, viertürig, 55 PS, 1137 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Abarth Fiat 595 (1963-1971)
Limousine, zweitürig, 27 PS, 594 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Abarth Fiat 595 SS (1964-1971)
Limousine, zweitürig, 32 PS, 594 cm3
 
SCW19
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    „Meine Autos quält man nicht“ - über den Patriarchen Carlo Abarth und seinen Rennstall

    2007
    Text:
    Rainer Braun
    Fotos:
    Hallo Fahrerlager / Archiv Rainer Braun 
    (8)
     
    8 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 8 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    7 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Kurze Zusammenfassung

    Carlo Abarth war eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Rennsport der Fünfziger- und Sechzigerjahre. Seine Rennsemmeln dominierten ihre Klassen und auch seine Sportwagen fuhren ganz vorne mit. Ein beliebig umgänglicher Mensch aber war Commendatore Abarth nicht, was sowohl Fahrer wie auch Berichterstatter zu spüren kriegten. Rainer Braun fasst viele Anekdoten um den findigen Ingenieur zusammen und illustriert sie mit Bildern von damals.

    Die folgenden Kapitel können Sie momentan nicht sehen

    Kritik ist nicht erwünscht
    „Hier wird nicht gelacht“
    Ortner als Prügelknabe
    „Fast hätte ich ihn überfahren“
    Hans Herrmann mit Sonderstatus
     
    Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf den gesamten Inhalt.
    Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
    • Registrierter Benutzer (kostenlos)
    • Premium Light Benutzer
    • Premium PRO Benutzer
    Was können Sie tun?
    • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
    • Sie haben keinen Benutzernamen?
      Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
    • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
    Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
    Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

    Alle 8 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Alle Kommentare

     
     
    to******:
    29.06.2016
    Der Bericht hat mich wirklich sehr amüsiert.
    "Se non è vero è ben trovato" dachte ich.
    Aber wer hat denn die unglaubliche Zahl von "etwa" 200 Modellen
    konstruiert und offensichtlich weitgehend auch gebaut ?

    Sicher übertreibe ich wenn ich sage:
    - Enzo Ferrari: der fordernde und organisierende "Tedesco" ;
    - Carlo Abarth: der Wert auf das Äussere legende chaotische "Italiano".
    bi******:
    09.08.2016 (22:16)
    Sehr schöner Bericht! Abarth oder Enzo persönlich müssten mal für 14 Tage wieder auferstehen, und sich um die Scuderia kümmen. Ich bin überzeugt, vieles würde sich zum Guten wandeln. Man lernt daraus, dass die emotionale Führung eines Unternehmens viel verändern kann! Herzblut ist durch nichts zu ersetzen. Auch wenn die schwierig waren, aber was danach kam waren und sind meistens Luschen! Wo bleibt die Emotion?
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Abarth Fiat OT 1000 (1965-1970)
    Coupé, 68 PS, 982 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Abarth 750 Zagato (1955-1970)
    Coupé, 41 PS, 747 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Abarth Simca 1150 (1963-1965)
    Limousine, viertürig, 55 PS, 1137 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Abarth Fiat 595 (1963-1971)
    Limousine, zweitürig, 27 PS, 594 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Abarth Fiat 595 SS (1964-1971)
    Limousine, zweitürig, 32 PS, 594 cm3
    JM19