82

Fotogalerie «Sechzehnzylinder-Supersportwagen Cizeta V 16 T - ein Mann und sein Traum»

Nur wenige schaffen es, ihre Träume und Visionen in Wirklichkeit entstehen (und fahren) zu sehen. Claudio Zampolli ist einer von ihnen. Er erträumte sich den ultimativen Supersportwagen und baute ihn entlang seiner Ideen und Visionen. Der Cizeta V16T nahm lange vor dem Bugatti Veyron Superlative vorweg und ist bis heute einzig in seiner Art, denn ein V16-Triebwerk baute vorher und nachher keiner quer in einen Mittelmotorsportwagen ein. Dieser Artikel erzählt die Geschichte des einzigen Supersportwagens mit querliegendem V16-Motor, ergänzt um viele, teilweise noch nie gezeigte Bilder, ein Tonmuster, einen Originalverkaufsprospekt sowie Presseunterlagen aus der Zeit.

1 / 82 Bilder sehen Sie grösser, aber...

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?

Sie können zwar die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick etwas grösser sehen, aber so richtig gross sehen Sie alle Bilder nur mit einer Premium-Mitgliedschaft (ab CHF 3.70 / € 3.30 pro Monat).

Probieren Sie es aus!

Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Zudem kämen Sie in den Genuss folgender Premium-Vorteile:

Zugriff auf über 3600 Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder auf zwischengas.com, in Originalauflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv (inkl. «auto motor und sport», «Automobil Revue», ...)
Zugriff auf alle aktuellen Fahrzeugbewertungen (Daten von Classic Data)
Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 48'000+ Einträgen
PRO Vorteil: Möglichkeit, Online-Werbung abzuschalten
PRO Vorteil: Artikel als PDF drucken
PRO Vorteil: Fahrzeug-Bewertungsverläufe pro Zustand sehen
PRO Vorteil: Original-JPG von allen Bildern aufrufbar sowie Original-Auflösung aller Faksimiles als PDF
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop

Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.

Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:

Wollen Sie folgende Fotos auch grösser anschauen?

Cizeta V16 T (1993) - Gandini gab dem Wagen die Linienführung (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - Frontansicht (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - Exklusivität - doppelt ausfahrbare Scheinwerfer (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - wurde auch auf dem Autosalon von Genf 1993 gezeigt (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - im Gegensatz zu den späteren Exemplaren verlaufen die Rippen in den Lufteinlässen seitlich waagrecht zur Silhouette (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - komplett in Leder ausgekleideter Innenraum (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - rechtsgelenktes Exemplar (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - viel Leder im Interieur (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - Ledersitze mit viel Seitenhalt (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - Tacho bis 390 km/h, roter Bereich des Drehzahlmessers ab 7500 Umdrehungen (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - auch der Schalthebel ist ledereingefasst (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - Mittelkonsole (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - auch im Dachbereich gibt es Schalter (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - gemäss Zampolli einfacher wartbar als ein Lambo aus der gleichen Zeit (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - quer eingebauter V16-Zylinder-Motor (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - der V16-Motor, noch nicht einmal komplett eingefahren (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - man beachte die Beschriftung mit der ausgeschriebenen Zahl 16 (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16 T (1993) - Typenbeschriftung am Heck (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Cizeta V16T (1988) - der erste Prototyp von Gandini - er gefiel Zampolli nicht und man begann nochmals von neuem (© Archiv Claudio Zampolli, 1988)
Cizeta V16T (1988) - Heckansicht des ersten verworfenen Designs (© Archiv Claudio Zampolli, 1988)
Cizeta V 16 T (1988) - Präsentation des weissen Prototypen (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1988) - Präsentation des Prototypen (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1989) -  auch mit einem breiten Auto kann man driften (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) -  von den späteren Serienexemplaren unterschied sich der Prototyp in Details (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - auf der Rennstrecke von Monza (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - der Prototyp auf schneller Fahrt in Monza (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - der Prototyp in Monza (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - charakteristisch sind die doppelten Klappscheinwerfer vorne (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - der Prototyp wurde nicht geschont und legte über 60'000 km zurück (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - die Silhouette zeigt, dass auch der querstehende Motor einiges an Platz brauchte (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - die Klappe über dem Motor öffnet nach hinten (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - Erbauer Zampolli kam meist mit dem Fahrrad in die Produktionsstätte (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - zusammen mit einem Widersacher in Monza (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - die Felgen kamen von OZ (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) - nur der Prototyp und die ersten Exemplare hatten querstehende Schutzstreifen vor dem Kühleinlass (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1989) -  zu diesem Zeitpunkt trug er noch den Beinamen des Pop-Stars Giorgio Moroder (© Daniel Reinhard, 1989)
Cizeta V 16 T (1988) - Claudio Zampolli und Giorgio Moroder präsentieren stolz den roten Cizeta (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1988) - der weisse Prototyp in der Nähe der Fabrik (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1988) - der weisse Prototyp mit der nach hinten öffnenden Motorhaube (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1988) - als bräuchte dieses Auto noch mehr Aufmerksamkeit (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1988) - Blick ins Cockpit des Prototypen (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1988) - das rote Interieur des weissen Prototypen (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1988) - der quer eingebaute V16-Motor (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V16T (1991) - Claudio Zampolli demonstriert seinen Sechzehnzylinder (© Archiv Claudio Zampolli, 1991)
Cizeta V 16 T (1992) - die Produktion war 1992 angelaufen (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V16T (1990) - der einmalige V16-Motor (© Archiv Claudio Zampolli, 1990)
Cizeta V 16 T (1990) - der für die Zeit einmalige Sechzehnzylinder-Motor (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1989) - Abbildung aus der Verkaufsbroschüre (© Zwischengas Archiv)
Cizeta V 16 T (1989) - alles offen - Abbildung in der Verkaufsbroschüre (© Zwischengas Archiv)
Cizeta V 16 T (1989) - charakteristische Doppelklappscheinwerfer (© Zwischengas Archiv)
Cizeta V 16 T (1989) - Interieur des Prototyps - Abbildung in Verkaufsprospekt (© Zwischengas Archiv)
Cizeta V 16 T (1989) - der riesige V16-Motor mit dem transversal angeflanschten Getriebe (© Zwischengas Archiv)
Cizeta V 16 T (1990) - Silhouette (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1990) - Presseankündigung (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V16T (1992) - Chassis 101, das erste Produktionsfahrzeug (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V16 T (1993) - ausgestellt am Genfer Autosalon 1993 (© Courtesy RM/Sotheby's, 1993)
Cizeta V16 T (1993) - ausgestellt am Genfer Autosalon 1993 (© Courtesy RM/Sotheby's, 1993)
Cizeta V16 T (1993) - ausgestellt am Genfer Autosalon 1993 (© Courtesy RM/Sotheby's, 1993)
Cizeta V16T (1991) - die Form erinnert ein wenig an den Lamborghini Diablo, der zur selben Zeit entstand, kommt aber ohne Scherentüren aus (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V16T (1991) - im Heck sitzt ein quergestellter V16-Motor (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V16T (1991) - unglaubliche 2,06 Meter breit ist dieser Entwurf von Marcello Gandini (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1990) - über zwei Meter breit (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1992) - Produktionswagen in Rot (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1992) - Frontansicht eines Serienfahrzeugs (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1992) - Heckansicht eines Serienfahrzeugs (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V 16 T (1992) - Präsentation eines Produktionsfahrzeugs (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V16T (1992) - dramatische Erscheinung (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V16T (1992) - doppelte Klappscheinwerfer auf jeder Seite (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V16T (1992) - man beachte die veränderte Gestaltung der Luftansaugöffnungen (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V16T (1992) - der V16-Motor quer zur Fahrtrichtung (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V16T (1992) - dynamische Fortbewegung (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V16T (1992) - rot war auch für den Cizeta die beliebteste Farbe (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V16T Spyder (2003) - bei der offenen Version wirkt das Heck etwas gar lang (© Archiv Claudio Zampolli, 2003)
Cizeta V16T Spyder (2003) - der Spyder entstand über 10 Jahre nach dem ersten Produktions-Cizeta (© Archiv Claudio Zampolli, 2003)
Cizeta V16T Spyder (2003) - das Interieur (© Archiv Claudio Zampolli, 2003)
Cizeta V16T Spyder (2003) - der querliegende Sechzehnzylinder im offenen Cizeta (© Archiv Claudio Zampolli, 2003)
Cizeta V16T Spyder (2003) - Carbon-Elemente beim später gebauten Spyder (© Archiv Claudio Zampolli, 2003)
Cizeta V16T Spyder (2003) - Poster-Abbildung des Einzelstücks (© Archiv Claudio Zampolli, 2003)
Cizeta V 16 T (1990) - zeitgenössische Werbedarstellung (© Archiv Automobil Revue)
Cizeta V16T (1992) - das Marken-Emblem (© Archiv Claudio Zampolli, 1992)
Cizeta V 16 T (1990) - sofort erkenntlich an den doppelten Klappscheinwerfern (© Zwischengas Archiv)

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...