30

Fotogalerie «Porsche 916 – damals der schnellste und seltenste Strassensportwagen aus Zuffenhausen»

Obwohl der VW-Porsche 914 ein Erfolg war, konnten die Sechszylinder-Varianten nicht in den Zahlen verkauft werden, die man sich bei Porsche erhofft hatte. Man entschied sich zur Flucht nach vorne und kreierte mit dem 916 einen Über-914, der mit 210 PS zum schnellsten, aber auch zum teuersten Porsche des Jahrgangs 1972 geworden wäre. Doch noch vor dem Serienstart zog man die Notbremse, weil der Wagen zu aufwändig geworden war. Nur gerade zehn Coupés und ein Prototyp wurden gefertigt, heute gehören sie zu den wertvollsten Strassen-Porsche der frühen Siebzigerjahre. Dieser Fahrzeugbericht erzählt die Geschichte des seltenen 914-Derivat und zeigt ihn auf historischen und aktuellen Bildern.

1 / 30 Bilder sehen Sie grösser, aber...

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?

Sie können zwar die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick etwas grösser sehen, aber so richtig gross sehen Sie alle Bilder nur mit einer Premium-Mitgliedschaft (ab CHF 3.70 / € 3.30 pro Monat).

Probieren Sie es aus!

Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Zudem kämen Sie in den Genuss folgender Premium-Vorteile:

Zugriff auf über 3600 Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder auf zwischengas.com, in Originalauflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv (inkl. «auto motor und sport», «Automobil Revue», ...)
Zugriff auf alle aktuellen Fahrzeugbewertungen (Daten von Classic Data)
Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 55'000+ Einträgen
PRO Vorteil: Möglichkeit, Online-Werbung abzuschalten
PRO Vorteil: Artikel als PDF drucken
PRO Vorteil: Fahrzeug-Bewertungsverläufe pro Zustand sehen
PRO Vorteil: Original-JPG von allen Bildern aufrufbar sowie Original-Auflösung aller Faksimiles als PDF
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop

Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.

Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:

Wollen Sie folgende Fotos auch grösser anschauen?

Porsche 916 (1972) - ursprünglich gefahren von Louise Piëch, der Schwester von Ferdinand Piëch (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - damals der schnellste "Serien"-Porsche (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - optisch ähnlich zu den 914-6-GT-Versionen (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - das Stahldach ist fest verschweisst (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - neun Zentimeter breiter war der 916 als der 914 (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - das Interieur konnten die Käufer individuell gestalten lassen (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - geschmackvolles Interieur mit viel Leder und Cord-Einsätzen (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - wohnlich eingerichtet (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - Tacho bis 250 km/h, roter Drehzahlbereich ab 7200 Umdrehungen (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - das Fünfganggetriebe stammte aus dem 911 S (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - viel Leder auch bei den Türverkleidungen (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - ausgerüstet mit dem 2,4-Liter-Motor aus dem 911 S (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - für Mechaniker ist der schmale Schlitz sicherlich keine Offenbarung (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - auch vorne konnte noch einiges untergebracht werden (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - viel Kofferraum für einen Supersportwagen (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - Sieben-Zoll-Räder (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - die Verbreiterungen wurden bei Baur angeschweisst (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - die Rohkarosserien wurden bei Karmann gefertigt (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - mit eigenem Typenschriftug (© Jasen Delgado - Courtesy RM Auctions, 2020)
Porsche 916 (1972) - in Hellgrün (© Porsche AG, 1972)
Porsche 916 (1972) - in Weiss (© Porsche AG, 1972)
VW-Porsche 914 (1970) - Durchsichtszeichnung der Sechszylinderversion (© Archiv Automobil Revue)
VW-Porsche 914 (1969) - Durchsichtszeichnung (© Archiv Automobil Revue)
Porsche 914 (1970) - Testwagen mit Stahlfelgen (© Archiv Automobil Revue)
VW-Porsche 914 (1971) - der Sechszylinder 914 6 im Vergleich zum Porsche 911 T (© Archiv Automobil Revue)
Porsche 914/6 (1970) - Leder-Lenkrad und Armaturenbrett (© Archiv Automobil Revue)
Porsche 914/6 (1970) - Blick ins Interieur (© Archiv Automobil Revue)
Porsche 914/6 GT (1970) - fährt auf Platz 6 der Gesamtwertung bei den 24 Stunden von Le Mans 1970 (© Archiv Automobil Revue)
Porsche 916 prototype "Brutus" (1971) - als Lot 124 angeboten an der Artcurial Rétromobile Versteigerung in Paris am 8. Februar 2019 (© Artcurial, 2018)

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.