Jaguar FT Coupé - Bertones Alternative zum komfortorientierten E-Type

Erstellt am 20. September 2014
, Leselänge 3min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Tom Wood - Bonhams 
13
Bruno von Rotz 
2
www.latphoto.co.uk 
2
Archiv 
7

Anlässlich des Genfer Automobilsalons gab es auf dem Bertone-Stand ein im Vergleich zum hochgejubelten Lamborghini Miura auch ein elegantes Coupé mit Jaguar-Kühlergrill zu sehen, das viersitzige FT Coupé.

Marcello Gandini wird die schlichte Form zugeschrieben, deren auffallendstes Element der sehr grosse Glasanteil und entsprechend die tiefe Gürtelline war.


Jaguar FT Coupé - Body by Bertone (1966) - Präsentation auf dem Bertone-Stand des Genfer Automobilsalons 1966
Copyright / Fotograf: www.latphoto.co.uk

Anlässlich der Präsentation am Genfer Automobilsalon 1966 notierte die Automobil Revue am 16. März 1966:

“Eine bemerkenswerte Neuheit zeigt Bertone in Form eines viersitzigen Coupes auf den mechanischen Aggregaten und der Bodenanlage des Jaguar S 3.8 Litre. Es weist ein ungewöhnlich gelungenes Gleichgewicht der Formen auf, das sich mit besonderer Helligkeit des Inneren verbindet.
Die Initiative zu diesem Wagen ist auf den italienischen Jaguar-Importeur Ferruccio Tarchini zurückzuführen, was auch die Typenbezeichnung «Jaguar 3.8 FT - body by Bertone» erklärt.

Dabei soll es allerdings nicht bleiben. Als die Jaguar-Werke den Entwurf für diesen Wagen zu Gesicht bekamen, beschlossen sie, ihn in ihre Modellreihe aufzunehmen, was das beste Kompliment für die Arbeit Bertones darstellt. Dieser bereitet eine Serie von nicht weniger als 1000 Stück vor, und die ersten Exemplare sollen angeblich zu Beginn des kommenden Winters lieferbar sein und etwa 40’000 Franken kosten.

In technischer Beziehung entspricht der Bertone-Jaguar FT genau dem Typ S 3.8 Litre. Dagegen wurde die Ausstattung um eine Klimaanlage erweitert, welche als Kanalisation die Hohlräume der Karosserie verwendet; die Warmluft tritt durch Düsenöffnungen im Pavillon ins Wageninnere ein.”


Jaguar FT Bertone (1966) - Lenkrad und Armaturenbrett
Archiv Automobil Revue

Von 1000 auf 2

Man war offensichtlich optimistisch im Frühjahr 1966 und tatsächlich lieferte Jaguar dann auch sieben sogenannte CKD-Plattformen (CKD = “completely knocked down) mit der Technik des Jaguar 420 Saloon nach Italien zu Bertone.

Neben dem Prototypen mit Chassis-Nr. IB 789 3 DN verliess aber nach heutigem Wissen nur ein weiterer Wagen mit der Chassis-Nummer A1F 25417 DN die Werkstätten von Bertone. Der zweite ursprünglich pastellgrün lackierte Wagen wurde nach Madrid ausgeliefert, blieb über viele Jahre unentdeckt und wurde 2012 durch das Auktionshaus Bonhams in Paris (für Euro 89'700 inkl. Aufpreis/Kommissionen) versteigert.


Jaguar FT' Coupé Bertone (1966) - am Bonhams Paris Sale 2012 verkauft für € 89'700 (Lot 232)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Das Genfer Ausstellungsfahrzeug aber blieb im Besitz der Familie Tarchini, wurde 1969 erstmals für den Strassenverkehr zugelassen und kommt nun erstmals auf den Markt anlässlich der Bonhams-Versteigerung in Zoute am 10. Oktober 2014.


Jaguar FT Coupé - Body by Bertone (1966) - Leder und Holz, Jaguar-E-Type-Lenkrad (angeboten an der Bonhams-Versteigerung von Zoute 2014)
Copyright / Fotograf: Tom Wood - Bonhams

Der unrestaurierte und aktuell nicht fahrbare Wagen wurde auf Euro 60’000 bis 80’000 eingeschätzt und dürfte wohl umfangreicher Restaurierungsarbeiten bedürfen. Aber eine derartige Fürsorge ist angesichts der Seltenheit sicher auch angebracht.


Jaguar FT Coupé - Body by Bertone (1966) - grosse Fensterflächen (angeboten an der Bonhams-Versteigerung von Zoute 2014)
Copyright / Fotograf: Tom Wood - Bonhams

Jaguar und Bertone

Für Bertone war die Arbeit mit Jaguar nichts Neues, hatte man doch bereits in den Fünfzigerjahren Karosserien für Fahrgestelle des Herstellers aus Coventry gebaut. Ein Beispiel dafür war der Jaguar XK 150 als Coupé mit interessanten Gestaltungsdetails.


Jaguar XK 150 Bertone (1958) - kaum Ähnlichkeiten mit der Jaguar-Serien-Variante ersichtlich
Archiv Automobil Revue

Die angewandten Designelemente des FT-Coupés finden sich übrigens auch an späteren Entwürfen des Hauses Bertone wieder, z..B. am Fiat 125 Executive aus dem Jahr 1967, welcher ebenfalls über sehr grosse Glasflächen verfügte.


Fiat 125 Executive (1967) - von Bertone, am Turiner Autosalon im Jahr 1967
Archiv Automobil Revue

Was mit den unbenutzten sechs weiteren Chassis passierte, die keinen FT-Aufbau erhielten, ist ungeklärt.

Interessant ist sicher zu wissen, dass auch Pietro Frua auf dem Genfer Autosalon von 1966 einen Coupé-Entwurf auf der Basis des Jaguar Typ S 3.8 zeigte.

Auch unbekannt ist, warum das elegante Jaguar FT Coupé nicht in grösseren Stückzahlen gebaut werden konnte. Es wäre für komfortbewusste Käufer gewiss eine interessante Alternative zum Jaguar E-Type Coupé gewesen.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Jaguar E-Type Series 1 3.8-Litre Flat Floor Roadster (1961)
Cadillac Series 62 Coupé de Ville (1954)
Bentley Mulsanne Turbo (1985)
Jensen Interceptor III Convertible (1974)
+41 (0)31 / 819 61 61
Toffen, Schweiz

Weitere Informationen

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von Holger Merten
18.09.2016 (17:29)
Antworten
Der Stil von Bertone für die 2. Hälfte der 60er Jahre war eigentlich immer gleich. So sahen dann eben auch die Vorschläge für den Audi 80 oder den 5er BMW von Bertone eben so aus wie der Jaguar oder der Fiat. Tiefe Gürtellinie, durch das nach unten fallende Fensterband geprägt. Dazu wurden die Heckspitzen hinter dem hinteren Radlauf und die Frontspitzen vor dem vorderen Radlauf jeweils deutlich vom Karosserieende nach innen gezogen. Ketzerisch könnte man sagen, kennt man einen, kennt man alle.
von el******
19.09.2015 (15:25)
Antworten
Bertone hat auch schöne Autos gezeichnet, meine richtig schöne!
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, viertürig, 133 PS, 2483 cm3
Limousine, viertürig, 210 PS, 3442 cm3
Limousine, viertürig, 245 PS, 4235 cm3
Limousine, viertürig, 363 PS, 3996 cm3
Coupé, 287 PS, 5343 cm3
Coupé, 302 PS, 5993 cm3
Cabriolet, 302 PS, 5993 cm3
Cabriolet, 222 PS, 3980 cm3
Cabriolet, 102 PS, 2663 cm3
Cabriolet, 125 PS, 3485 cm3
Limousine, viertürig, 160 PS, 3442 cm3
Limousine, viertürig, 190 PS, 3442 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Roggliswil, Schweiz

062 754 19 29

Spezialisiert auf Jaguar, SS

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

Spezialist

Muttenz, Schweiz

+41614664060

Spezialisiert auf MG, Triumph, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...