Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
SwissClassics Nr 71
 
Erläuterungen zu dieser Galerie
Zwei Sitze, Schlafaugen, Motor hinter der Besatzung – so lässt sich auch ein Lamborghini Miura beschreiben. Oder ein Abarth Scorpione, der ähnlich exklusiv blieb. Dieser basierte auf dem Lombardi 850 Grand Prix, welcher wiederum die Technik des Fiat 850 unter dem Blech hatte. Bei Abarth durfte es dann etwas mehr sein, sprich 1,3 Liter Hubraum und rund 75 PS. Wie sich dieser Mini-Miura fährt und wie er entstand erklärt dieser Bericht, der mit historischen und aktuellen Bildern sowie einem Verkaufsprospekt illustriert ist. Und auch das Tonmuster fehlt nicht.
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
 

Abarth Scorpione EsseEsse – vom Scheunenfund zum Concours-Schönling (Fotogalerie)

Foto Galerie

1 / 70 Bilder können Sie grösser ansehen

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?
Sie können die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick zwar etwas grösser betrachten, aber bereits ab der Premium-Light Mitgliedschaft (CHF 26.00 / € 24.00 pro Jahr) würden alle Fotos bildschirmfüllend dargestellt!
Demo-Bild: Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Und: Sie würden auch gleich alle Fotos sehen (nicht nur 1 / 70).
► Jetzt Premium Mitglied werden
► Mehr über Premium erfahren
Tipp: Klicken Sie auf ein Bild und navigieren Sie von dort aus mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur.
Bild (1/1): Abarth Scorpione (1970) - sieht mit seinen Klappscheinwerfer ein wenig wie ein Frosch aus (© Daniel Reinhard, 2017)Bild (1/1): Abarth Scorpione (1970) - sieht mit seinen Klappscheinwerfer ein wenig wie ein Frosch aus (© Daniel Reinhard, 2017)
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.
Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:
Kostenlos registrierter Benutzer, Premium Light, Premium PRO
Wollen Sie diese Fotos auch grösser anschauen?
Abarth Scorpione (1970) - hält auch einem Regen stand (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - wenig markentypische Attribute (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - erinnert wergen seiner Lampen an den Sprite von Austin-Healey (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - schmal und flach (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - die flache Front ist nicht ganz einsehbar (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - aus dieser Perspektive sahen ihn die Limousinenfahrer damals meistens (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - die geöffneten Scheinwerfer ändern die Optik substantiell (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - die Übersichtlichkeit nach hinten ist nicht ganz optimal (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - man sitzt tief im Zweisitzer (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - fast 180 km/h lief er damals (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - sehr handlich zu fahren (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - der 1,3-Liter liefert genug Kraft für flottes Vorankommen (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Rot passt als Farbe sehr gut (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Freude am Fahren kommt hier auch mit übersichtlichen Leistungsattributen auf (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - kein Chrom-Schnickschnack (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - tiefe Gürtellinie (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - die Basis lieferte Francis Lombardi (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - flacher Bug, hohes Heck - typisch für einen Heckmotorwagen (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - hohes Heck (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - alles übersichtlich angeordnet (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - sportliches Interieur, Instrumente in der Mittelkonsole (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Tacho bis 200 km/h (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Schalensitze für die Liegeposition (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Kühlluft für den Motor (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - schmaler Zugang zum Motor (© Daniel Reinhard, 2018)
Abarth Scorpione (1970) - knapper Zugang zum Motor (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - der Vierzylinder-Basismotor stammt aus dem Fiat-Teileregal (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Motorblock (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - im Regen läuft auch Wasser durch diese Öffnungen (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - ausgeklappter Scheinwerfer (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - der Einklappvorgang des Scheinwerfers vollzieht sich in etwa 1-2 Sekunden (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - das Markenzeichen auf der Haube (© Daniel Reinhard, 2018)
Abarth Scorpione (1970) - Tiefbettfelgen (© Daniel Reinhard, 2018)
Abarth Scorpione (1970) - Rückspiegel weit vorne montiert (© Daniel Reinhard, 2018)
Abarth Scorpione (1970) - der Skorpion auf dem Raddeckel (© Daniel Reinhard, 2018)
Abarth Scorpione (1970) - keine Türgriffe (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Entlüftung für das Cockpit (© Daniel Reinhard, 2018)
Abarth Scorpione (1970) - einfache Verschlüsse (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - runde Heckleuchten (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - klare Beschriftung (© Daniel Reinhard, 2018)
Abarth Scorpione (1970) - Tankdeckel (© Daniel Reinhard, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - so wurde der Scorpione gefunden (© Tobias Mächler, 2015)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - halbwegs im Trockenen gelagert (© Tobias Mächler, 2015)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - weitgehend vollständig erhalten (© Tobias Mächler, 2015)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - viel Dreck, aber weitgehend intakte Karosserie (© Tobias Mächler, 2015)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - auf dem Weg zum Lackierer (© Tobias Mächler, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - Karosserie bereit für Neulackierung (© Tobias Mächler, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - bereit für Lackierung (© Tobias Mächler, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - grundiert (© Tobias Mächler, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - fertig lackiert (© Tobias Mächler, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - neu lackiert (© Tobias Mächler, 2017)
Abarth Scorpione (1970) - Restaurierung - komplett revidierte Mechanik (© Tobias Mächler, 2017)
Lombardi 850 Grand Prix (1969) - auf dem Lombardi-Stand in der Halle der Spezial-Karosserien des Turiner Automobilsalons (© Archiv Automobil Revue)
Lombardi 850 Grand Prix (1968) - das hübsche Heckmotor-Coupé von Francis Lombardi , die seitlich verschiebbaren Scheiben verschwanden später zugunsten einer herkömmlichen Lösung (© Zwischengas Archiv)
Lombardi 850 Grand Prix (1968) -  Francois Lombardi rüstete den 850 mit einer hübschen Kunststoffkarosserie aus (© Zwischengas Archiv)
Lombardi 850 Grand Prix (1971) - nur die späteren Modelle haben die verstellbaren Lamellen auf der Motorhaube (© Zwischengas Archiv)
Lombardi 850 Grand Prix (1970) - Varierte Heckpartie (© Archiv Automobil Revue)
Lombardi 850 Grand Prix (1971) - Abmessungen (© Zwischengas Archiv)
Abarth 1300 Scorpione S (1971) - die Form war mit dem Lombardi 850 Grand Prix identisch (© Zwischengas Archiv)
Abarth 1300 Scorpione (1969) - flache Front mit Klappscheinwerfern (© Zwischengas Archiv)
Abarth 1300 Scorpione (1969) - die Scheinwerfer klappen elektrisch nach oben (© Zwischengas Archiv)
Abarth 1300 Scorpione 1300 (1969) - Interieur mit Ausnahme von Details identisch mit dem Lombardi 850 Grand Prix (© Zwischengas Archiv)
Abarth Scorpione (1970) - mit dem Armaturenbrett in der Mitte löst Abarth das Problem der Links- oder Rechtslenkung (© Zwischengas Archiv)
Abarth 1300 Scorpione (1970) - Heckansicht - aus einem Verkaufsprospekt (© Zwischengas Archiv)
Abarth 1300 Scorpione (1970) - Frontansicht - aus einem Verkaufsprospekt (© Zwischengas Archiv)
Abarth 1300 Scorpione S (1970) - hübsches Coupé, gerne in knalligen Farben gebaut (© Zwischengas Archiv)
Abarth Scorpione - die schnelle Variante des Lombardi bei einem Händler - Retro Classics Stuttgart 2015 (© Bruno von Rotz, 2015)
Abarth 1300 Scorpione (1970) - mit 1,3-Liter-Motor für EUR 63'500 angeboten - Auto e Moto d'Epoca 2018 (© Bruno von Rotz, 2018)
Abarth Scorpione SS (1973) - nicht zu verkaufen war dieser heisse Flitzer (© Bruno von Rotz, 2016)
 
 
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer