Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
RetroClassicsStuttgart2020
Bild (1/1): G. Michelotti skizziert das Cisitalia-Coupé auf der Strasse (1953) (© Archiv Automobil Revue)
Fotogalerie: Nur 1 von total 98 Fotos!
97 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Empfohlene Artikel / Verweise

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Triumph / GB TR 4 (1961-1965)
Cabriolet, 100 PS, 2138 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Abarth Fiat 850 TC (1960-1965)
Limousine, zweitürig, 52 PS, 847 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Triumph / GB TR 2 (1953-1955)
Roadster, 90 PS, 1991 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Triumph / GB TR 3 (1955-1957)
Roadster, 95 PS, 1991 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Triumph / GB TR 4A (1965-1967)
Cabriolet, 104 PS, 2138 cm3
 
ToffenMarch2020
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Giovanni Michelotti, der Workaholic unter den Blechschneidern

    Erstellt am 25. April 2013
    Text:
    Stefan Fritschi
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (1)
    Bruno von Rotz 
    (8)
    Archiv/Werk 
    (1)
    Archiv 
    (88)
     
    98 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 98 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    97 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Über 1200 Autos soll Giovanni Michelotti (6. Oktober 1921 bis 23. Januar 1980) laut vorliegenden Informationen entworfen haben. Das ist eine erstaunliche Zahl. Und selbst wenn man dabei alle kleinen Facelifts oder Variationen mitgezählt hat: sein Einfluss ist weit grösser als die Bekanntheit seines Namens. Der von Michelotti gestylte BMW 700 beispielsweise war der Rettungsanker der weiss-blauen Marke und prägte das Markenbild der kommenden Jahre.

    BMW 700 LS (1963) - überdurchschnittliches Raumangebot und verblüffende Fahrleistungen
    © Archiv Automobil Revue

    Michelotti wurde am 6. Oktober 1921 in Turin geboren. Seine Karriere startete er 1936 bereits als 15-Jähriger, als er eine Stelle bei Stabilimenti Farinaantrat. Diese ist nicht zu verwechseln mit Carrozzeria Pinin Farina. Damals gab es den Beruf des Designers noch nicht. Karosseriebauer entwarfen den Oberbau für die angelieferten Chassis. Je nach Kundenwunsch durften sie ihre Talente voll ausleben oder mussten sich zurückhalten. Giovanni Farinas geschultes Auge merkte schnell, wie talentiert der junge Giovanni war und förderte ihn entsprechend.

    G. Michelotti misst einen Prototypen bei Vignale aus (1952)
    © Archiv Automobil Revue

    Am Sonntagnachmittag gab es Fussball-Pause

    Im Jahr 1949 eröffnete Giovanni Michelotti in Turin sein eigenes Designstudio „Studio Technico e Carrozzeria G. Michelotti“ am Corso Francia 28. Seine Modellwerkstatt befand sich etwas ausserhalb der Stadt im Vorort Orbassano. Ein Grossteil seiner Entwürfe entstand für Firmen wie den schon genannten Farina. Aber auch Bertone, Ghia und besonders Vignale gehörten zu seinen Kunden und Partnern, deren Namen auch auf den Kreationen auftauchten.

    Der eigentliche Schöpfer Michelotti blieb - besonders in den 60er Jahren - oft inkognito. Er liebte seine Arbeit und war praktisch die ganze Zeit mit seinem Team und seinen Entwürfen beschäftigt. Selbst am Wochenende inklusive heiligem Sonntag wurde gearbeitet. Nur am Nachmittag, wenn die Turiner Fussballmannschaft spielte, legte er Stift und Modellierwerkzeuge beiseite.

    Am kreativsten war Michelotti, wenn er unter Zeitdruck arbeiten musste. Dann schaffte er es, innerhalb von wenigen Stunden ein paar Skizzen anzufertigen und diese gleich in eine Massstabszeichung oder ein Modell umzusetzen. Alle seine Kreationen hatten – meist weibliche – interne Namen und waren für Michelotti wie seine Kinder. Nach der Fertigstellung wurde die Geburt mit Speis und Trank ausgiebig gefeiert. Als Resultat solchen Arbeitseifers sollen am Turiner Salon 1954 allein 40 Autos ausgestellt gewesen sein, die unter Michelottis Mitarbeit entstanden waren.

    Bloss kein Komitee-Design

    Der jüngere Designer Giorgetto Giugiaro sagt über Michelotti, dass er dessen Arbeit genauso bewundere wie die der „grossen“ Bertone, Pininfarina oder Ghia. Giugiaro hebt besonders Michelottis Talent für Einzelstücke und Kleinstserien hervor, was die zahlreichen Vignale/Michelotti-Versionen belegen.

    In die gleiche Richtung zieht Leonardo Fioravanti. Seiner Ansicht nach lag das grosse Verdienst Michelottis darin, ein Einzelkämpfer zu sein, der sich über die grossen Organisationen hinwegsetzte. Er wusste nur zu genau, was herauskommt, wenn Heerscharen von  vermeintlich Verantwortlichen dem Designer den Stift führen wollen. „Der Designer macht ein Rennpferd, und nach der Direktionssitzung ist daraus ein Kamel geworden!“, formulierte Michelotti treffend. Es ist deshalb nicht weiter verwunderlich, dass er den Ruf aus Detroit, die GM-Designabteilung zu leiten, dankend ablehnte.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    FridayClassic20

    Endlose Liste an Serienautos, Kleinserien und Einzelstücken

    In den 44 Jahren seiner Tätigkeit entstanden soviele Autos, dass deren Aufzählung die Geduld der Leserschaft überfordern würde. Praktisch von A-Z ist jede Marke vorhanden. Berühmt sind die Sonderversionen für Maserati und Ferrari, die er für seine Auftraggeber Farina, Vignale oder Ghia zeichnete und die häufig nur inoffiziell als „Michelotti“ etikettiert waren.

    Ferrari 212 Vignale Coupé (1952) - wunderschönes Design von Michelotti, ausgestellt in Turin im Jahr 1952
    © Archiv Automobil Revue

    Allein für Enzo Ferrari schuf er seit der Frühzeit der Marke zahlreiche Versionen des 166, 212 oder 340: die Liste umfasst 192 Fahrzeuge. Die Maserati-Liste ist fast genauso lang. Besonders die bekannten und weniger bekannten Marken seines Heimatlandes von Cisitalia, Fiat, Lancia, Alfa Romeo bis Abarth, Moretti, Innocenti oder OSI gab es in irgendeiner Michelotti-Form.

    Globales Denken und viele Exoten

    Es entstanden nebst ganzen Autos auch viele Facelifts und Abwandlungen für spezielle Märkte wie Südamerika, Südafrika oder Australien. Michelotti war ein Vordenker des globalen Designs. So klopfte er bereits in den fünfziger Jahren bei der japanischen Firma Hino an und entwarf dort den Contessa 900 Sprint: ein Coupé, welches 1962 an der Tokyo-Motorshow stand und in gewisser Hinsicht dem gleichzeitig in Turin präsentierten ASA 1000 „la Ferrarina“ von Bertone sowie dem späteren Glas GT ähnelte. Aus dieser Zusammenarbeit entstand 1964 die zweite Generation der Heckmotor-Limousine Contessa. Deren Ähnlichkeiten mit BMW 700 und neuer Klasse sind kein Zufall.

    Hino Contessa Sprint (1963) - elegante Karosserie von Michelotti bei diesem Sportwagen aus Japan
    © Archiv Automobil Revue

    Der Prince Skyline von 1960 für den japanischen Hersteller Fuji entsprang ebenfalls Michelottis Feder und wurde nach der Übernahme durch Datsun/Nissan zum Vorgänger der bekannten Skyline-Linie der japanischen Marke.

    Nissan Skyline Sport Coupé (1960) - vorgestellt in Turin im Jahr 1960, gebaut von Allemano, Skizze von Michelotti
    © Archiv Automobil Revue

    Er exportierte seine Entwürfe aber auch in andere „exotische“ Länder. So entstand beispielsweise 1970 der Austin Apache/Victoria für den südafrikanischen Markt, der an eine verkleinerte Version des Triumph 2000/2500 erinnerte. Ebenfalls weitestgehend unbekannt und mit recht ausladenden Proportionen ausgestattet ist die Leyland P76-Limousine von 1972 für Australien.

    HERO 1000 Mile Trial

    Hofmeister- oder Michelotti-Knick?

    Die Zusammenarbeit mit BMW war qualitativ und quantitativ besonders ertragreich. Seine Arbeit für die Münchner war extrem wichtig für deren Fortbestehen. Michelottis BMW 600 war eine erste Produkterweiterung der Isetta, welche er zuvor für den Kühlschrankhersteller ISO mitgestaltete. BMW baute das Kleinstauto unter Lizenz und hatte riesigen Erfolg damit. Der 600 war hingegen ein Flop, weil das Zeitalter der Kleinstwagen langsam dem Ende zuging. Aber er wurde zur Basis für eine der wichtigsten Entwicklungen in der BMW-Geschichte: den 700. Er war 1959 ein veritables Multitalent, das sich als Familienwagen ebenso bewährte wie als Renngerät.

    Logisch, dass die Zusammenarbeit weitergeführt wurde. Ebenfalls 1959 stand auf dem Turiner Salon eine Weiterentwicklung des Görtz-Designs des BMW 507 als Hardtop-Cabrio mit langen Heckfinnen und vertikalen Heckleuchten. Als besonderes Feature des heute noch existierenden 3200 Michelotti Vignale waren versenkbare Scheibenwischer zur Verbesserung der Aerodynamik vorgesehen.

    BMW 2000 CS (1965) - Seitenprofil, links
    © Archiv Automobil Revue

    Doch weit grössere Tragweite hatte seine Beteiligung an den Entwürfen für die neue Klasse sowie deren Coupé-Ableger 2000 CS und die zweitürige Limousine. Diese ursprünglich als 1600-2 lancierte und schlicht als 02er bliebt gewordene Mittelklasse-BMW wurde zum Rückgrat der Marke und lebt im 3er bis heute weiter. Die touring-Version, welche dem Zeitgeschmack weit vorauseilte, war ebenfalls eine Idee des Italieners. Sein Einfluss ist auch bei den gradlinigen und sportlichen 2500- und 2800-Limousinen spürbar.

    Allerdings wird Michelottis Beitrag von BMW-Historikern zuweilen in Frage gestellt. Sie sehen eher Hofmeisters Mitarbeiter Georg Bertram als Designinitiator des 02ers. An dieser Stelle sei gesagt, dass kein Designer - auch wenn er noch so berühmt und talentiert ist - im luftleeren Raum arbeitet und sich gerne inspirieren lässt.

    „Chefdesigner“ bei Triumph

    Die britische Traditionsmarke Triumph und die dazugehörige Standard verdanken ihr Gesicht ebenfalls über viele Jahre dem italienischen Maestro. 1958 entstand die dritte Generation des Standard Vanguard, die mit Hilfe von Vignale unter Michelotti gefaceliftet wurde. Ein besonders rare Variante – und wohl heute eine der teuersten Möglichkeiten, Triumph zu fahren – war das Italia 2000 Coupé, das von Vignale in Turin von 1959 bis 1962 nur 329mal auf TR3-Chassis gebaut wurde.

    Triumph Italia Vignale (1959) - die ebenfalls von Michelotti gezeichnete Coupévariante 'Italia'
    © Archiv Automobil Revue

    Michelottis erster kommerziell erfolgreicher Wurf wurde der sportliche Herald, welche zwar nicht mit kleinen Spaltmassen aber dafür mit einem eigenständigen und dynamischen Look glänzte. Auch Cabrio, Kombi und Coupé sowie das Sechszylinder-Modell Vitesse wurden angeboten, und später entstand daraus der indische Standard Gazel.

    Michelotti schuf danach den 1300 und die späteren Toledo und Dolomite, welche sich optisch an der 1963 erschienen grossen Limousine 2000/2500  orientierten - ebenfalls ein Michelotti-Entwurf.

    Triumph TR 4 (1961) - hervorragend gelungen von Michelotti
    © Archiv Automobil Revue

    Den sportlichen Ruf der Marke verteidigten Spitfire, GT6, TR 4 und 5 sowie der Stag im Design des Italieners. Von Vanguard (ab 1958) bis Stag (ab 1970) prägte Michelotti somit die für Triumph so erfolgreichen sechziger und siebziger Jahre, was allerdings den Niedergang der Marke nicht aufhalten konnte.

    Triumph Stag (1971) - Meisterwerk von Giovanni Michelotti - am Genfer Autosalon 1971 ausgestellt
    © Archiv Automobil Revue

    Van Doornes DAF mit Variomatic

    Der holländische Lastwagen- und Anhängerhersteller Van Doorne liess 1965 sein erstes Auto, das je nach Version auf die Bezeichnungen 30, 600, 750 oder Dafodil hörte und mit der revolutionären Variomatic ausgestattet war, von Michelotti überarbeiten.

    DAF 600 (1959) - schaut richtig fesch aus
    © Archiv Automobil Revue

    Die erste Neuschöpfung wurden 1967 die Modelle 44, 55 und 66 mit straffer und eher kantiger Karosserie, die auch als Coupé und Kombi lieferbar waren.

    Der 66 wurde 1975 zum Volvo 66, als die Personenwagensparte an die Schweden verkauft wurde. Zu diesem Zeitpunkt war auch schon das grössere Modell DAF 77 in fortgeschrittenem Entwicklungsstand. So kam er 1976 als Volvo 343 und 345 auf den Markt. Logischerweise wurde Michelotti für das Design konsultiert.

    Im Gegensatz zu anderslautenden Informationen machte sein Entwurf aber nicht das Rennen, und der 300er wurde schliesslich von John de Vries entworfen. Auch auf der offiziellen Modell-Liste von Michelotti tauchen DAF 77 und Volvo 343/345 nicht auf.

    Zwei weitgehend unbekannte Studien sind der DAF Kini-Strandwagen von 1967 für die italienische Sommerresidenz der holländischen Königsfamilie sowie der 1968 auf dem Genfer Salon vorgestellte Siluro (italienisch für Torpedo) auf DAF 55-Basis. Michelotti wollte damit die neueste Entwicklung im Styling-Bereich promoten: die Keilform. Er behielt die silberne Studie zeitlebens bei sich. Heute steht sie – wie auch der Kini -  frisch restauriert im DAF-Museum in Eindhoven.

    DAF 55 Siluro (1968) - ein frühes Beispiel für keilförmiges Design, Bild aufgenommen im Jahr 1986
    © Archiv Automobil Revue
    ToffenMarch2020

    „Le Marquis“ als Urvater aller Alpines

    Einen besonderen Meilenstein stellt die Studie mit der Bezeichnung „Rédélé Renault Special“ dar, eine Sportwagenstudie mit Heckmotor auf Renault 4CV-Basis. Sie wurde vom späteren Gründer der französischen Marke Alpine, Jean Rédélé, in Auftrag gegeben. Sie war nicht nur schön, sondern auch schnell, und gewann die Rallye Paris-Dieppe 1953. Leicht modifiziert stand das Einzelstück als „Le Marquis“ an der New York Motorshow von 1954.

    Mit geringen Änderungen ging der Marquis als Alpine-Renault A106 später in Serie und wurde zum Stammvater aller „französischen Porsches“ - und als A110 zum ersten Rallye-Weltmeister der Rennsportgeschichte. Der A110 war zwar ohne Michelottis Mithilfe entstanden, aber er hätte ihm sicher gefallen!

    Der letzte Michelotti

    Die britische Marke Reliant suchte einen Nachfolger seines legendären, von Ogle entworfenen Scimitar-Sportkombis. Reliant war bekannt dafür, Nischen auszufüllen, die andere Hersteller ignorierten. MG und Triumph hinterliessen eine Lücke: der offene Zweisitzer, der dank vielen Grossserienteilen preisgünstig in Kauf und Unterhalt sein sollte. So entstand der Small Sports 1 alias Scimitar SS1 aus Kunststoff. Michelotti lieferte einen soliden Grundentwurf mit sportlichen und dynamischen Proportionen und interessant geformten Radausschnitten, die an den legendären und ebenfalls von ihm entworfenen Spitfire erinnern sollten.

    Allerdings zwang die grosse Zahl an Serienteilen wie die steil stehende Frontscheibe oder die unsportlichen Heckleuchten zu einer etwas steifen Gesamtoptik. Die geraden und hohen Seitenwände wirkten mit ihren vielen Linien überladen.

    Reliant SS1 (1986) - als Modell Scimitar 1600 TI an der British Motorshow in Birmingham 1986 gezeigt, das letzte Design von Giovanni Michelotti
    © Archiv Automobil Revue

    Wie schon der TR7 nie richtig in die Linie von TR1 bis 6 passte, war auch der SS1 weit weg davon, ein würdiger Ahne des Spitfire zu sein. Er hatte auch nie die Eigenständigkeit des Scimitar Sportcoupés und -kombis.

    Der SS1 wurde zum letzten Michelotti und nicht zu seinem besten. Aber für letzteres konnte er wenig. Er starb bereits am 23. Januar 1980 im Alter von 59 Jahren in Turin an Krebs, noch bevor der SS1 richtig fertig war.

    Kein „Michelotti-Stil“

    Michelottis Entwürfe für BMW, DAF und Triumph oder die Alpine haben könnten unterschiedlicher nicht sein. Es gibt keine durchgängige „Michelotti-Linie“. Er passte sich immer den Gegebenheiten und der Historie des jeweiligen Auftraggebers an. Andere Designer müssen sich hingegen den Vorwurf gefallen lassen, dass sie ihr Designschema manchem Kunden aufgedrückt haben ohne auf die Markenidentität Rücksicht zu nehmen. Michelotti machte das nie. Dass nicht alle seine Kreationen Volltreffer waren, erstaunt anhand der grossen Anzahl nicht. Was bleibt, sind viele tolle Fahrzeuge, denen Michelotti bekanntermassen oder inkognito sein Können ins Blech geschneidert hat.

    Ausgewählte Serien- und Sondermodelle

    Marke Modell Jahr Serie/Einzel Bemerkungen
    Abarth 750 Spider 1957 Serie  
    Abarth 850 Coupé Scorpione 1959 Serie  
    Abarth 1600/2200 Spider/Coupé 1959 Serie  
    Abarth 2400 Coupé 1961 Serie  
    Abarth Abarth 204 A   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Alfa Romeo Alfa Romeo 1900/2000   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Alfa romeo Alfa Romeo 1900 Spider   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Alfa Romeo 1900 Sprint Coupé 2 posti   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Alfa Romeo Alfa Romeo 2600 De Luxe   Sondermodell/Kleinserie OSI
    Alfa Romeo Stabilimenti Farina Alfa Romeo 2500 SS Coupé/Cabr.   Sondermodell/Kleinserie Stabilimenti Farina
    Alfa Romeo Alfa Romeo 1900 SS ‘La Fleche”   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Alfa Romeo Alfa Romeo 2000   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Alpine A106 Cabriolet 1957 Serie  
    Alpine A108 Cabriolet 1958 Serie  
    Alpine Alpine A 1100 metallica   Sondermodell/Kleinserie OSI
    Aston Martin Aston Martin DB2/4   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Aston Martin Aston Martin DB 2 Coupé/Spider Sport   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Austin-Healey 100   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Auto Union 1000 Coupé/Spider/Limousine Fissore 1959 Serie Facelift für Argentinien
    Bentley Bentley Mk 5   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Bentley Bentley Mk 5   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    BMW Isetta Facelift 1957 Serie  
    BMW 600 1957 Serie  
    BMW 700 1959 Serie  
    BMW 1500 Neue Klasse 1962 Serie  
    BMW 2000 Coupé 1965 Serie  
    BMW 1600/1602 1966 Serie  
    BMW 1602touring 1971 Serie  
    BMW 2500/2800 Limousine 1968 Serie  
    BMW 2800 CS Coupé 1968 Serie  
    BMW 505 Repräsentationslimousine 1955 Sondermodell/Kleinserie BMW
    BMW BMW 3200   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Borgward Borgward Hansa   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    British Leyland P76 1971 Serie Australien
    Buick Buick Coupé “Saturne”   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Chrysler Chrysler Imperial 1955 Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Cisitalia 750/850 1959 Serie  
    Cunningham Cunningham Coupé 2+2   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Cunningham Cunningham Coupé 3 posti   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    DAF 33, 600, 750, Daffodil 1965 Serie Facelift
    DAF 44, 55, 66 1967 Serie  
    Daimler Daimler Coupé 4 posti   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    DKW DKW 1000 S Spider/Coupé   Sondermodell/Kleinserie Fissore
    Dodge Dodge Zeder 1953 Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Fiat Fiat 1100/E   Sondermodell/Kleinserie Accosato
    Fiat Fiat 600 tre porte   Sondermodell/Kleinserie Accosato
    Fiat Fiat 1100/B/E Coupé   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Fiat Fiat 600 Coupé 2+2, Roadster, Sport, Milady, Berlina 1955 Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Fiat Fiat 1100/B/E Cabriolet/Berlina/Coupé   Sondermodell/Kleinserie Balbo
    Fiat Fiat 1500/E   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Fiat Fiat 1400   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Fiat Fiat 1100/103   Sondermodell/Kleinserie Boano
    Fiat Fiat 600 Viskio   Sondermodell/Kleinserie Boano
    Fiat Fiat 750   Sondermodell/Kleinserie Boano
    Fiat Fiat 600 Coupè 2+2/Berlina 4 porte 1955 Sondermodell/Kleinserie Canta
    Fiat Fiat 1100/103 Coupé   Sondermodell/Kleinserie Canta
    Fiat Fiat 1100/E Coupè   Sondermodell/Kleinserie Castagna
    Fiat Fiat 1100/E Giardinetta   Sondermodell/Kleinserie Coriasco
    Fiat Fiat 600 2+2 1955 1955 Sondermodell/Kleinserie Fissore
    Fiat Fiat 600 Multipla “Marinella” 1957 1957 Sondermodell/Kleinserie Fissore
    Fiat Fissore Fiat 1100/E/103   Sondermodell/Kleinserie Fissore
    Fiat Fiat 600 Coupé/2+2 1956 Sondermodell/Kleinserie Francis Lombardi
    Fiat Fiat 1100/E   Sondermodell/Kleinserie Francis Lombardi
    Fiat Fiat 1100 TV   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Fiat Mantelli Fiat 600 berlina 4 porte 1957 1957/1964 Sondermodell/Kleinserie Mantelli
    Fiat Monviso Fiat 1100/B Stella Alpina Coupé/Spider   Sondermodell/Kleinserie Monviso
    Fiat Monviso Fiat 1100/E Rondinella Coupé/Spider   Sondermodell/Kleinserie Monviso
    Fiat Monterosa Fiat 600 Coupé4 posti 1955 1955/1956 Sondermodell/Kleinserie Monterosa
    Fiat Monterosa Fiat 1100/1031200/1500   Sondermodell/Kleinserie Monterosa
    Fiat Moretti Fiat750 sport barchetta 1954   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 600 berlina quattro porte 1960   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 600 Coupè 2+2 1960   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 600 Coupè 2+2 1962   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 600 Coupè 2+2 1963   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 600 Spider 1963   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 500   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 1200 berlina   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 1200 Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 1500 bialbero berlina   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 1500 bialbero Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 2500 SS Coupè   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Moretti Fiat 2500 SS Spider   Sondermodell/Kleinserie Moretti
    Fiat Fiat 850   Sondermodell/Kleinserie OSI
    Fiat Fiat 1200 Spider   Sondermodell/Kleinserie OSI
    Fiat Fiat 1100 B/BL Coupé/Cabriolet 4 posti   Sondermodell/Kleinserie Ostuni
    Fiat Fiat 1100/BL Giardinetta legno/metallica   Sondermodell/Kleinserie Ostuni
    Fiat Fiat 600 Coupé/Spider   Sondermodell/Kleinserie Scioneri
    Fiat Fiat 850 Coupé/Spider   Sondermodell/Kleinserie Scioneri
    Fiat Fiat 1100-103/1200   Sondermodell/Kleinserie Scioneri
    Fiat Fiat 1500 bialbero   Sondermodell/Kleinserie Scioneri
    Fiat Fiat 1300-1500   Sondermodell/Kleinserie Scioneri
    Fiat Stabilimenti Farina Fiat 1100 Extra Lusso 1947 Sondermodell/Kleinserie Stabilimenti Farina
    Fiat Stabilimenti Farina Fiat 1100 Cabriolet Primavera   Sondermodell/Kleinserie Stabilimenti Farina
    Fiat Stabilimenti Farina Fiat 1500   Sondermodell/Kleinserie Stabilimenti Farina
    Fiat Fiat 600 Coupé 1956 1956, 1958 Sondermodell/Kleinserie Viotti
    Fiat Fiat 600 Cabriolet Plen Air 1959 Sondermodell/Kleinserie Viotti
    Fiat Fiat 1100/E Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Viotti
    Fiat Fiat 1100-103 Familiare   Sondermodell/Kleinserie Viotti
    Fiat Fiat 1200 Granluce   Sondermodell/Kleinserie Viotti
    Fiat Fiat 1500 bialbero   Sondermodell/Kleinserie Viotti
    Fiat Fiat 600 Coupé/Sabina/Cabrioloet   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 600 Cherie Coupé quattro posti 1955 1955.1956 Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 600 Rendez Vous   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat-Neckar Jagst 770 Coupé/Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat Abarth 750 “Goccia”   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1100/A Cabriolet/B Coupé   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1100/E 2+2/Coupé   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1100/103 berlina/berlina elaborata   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1100/103 TV Desiree/Primtemps   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1200 Coupé/Wonderlful   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1400   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1900   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1500/E Berlina   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1500 bialbero   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1300/1500 Cabriolet/Coupé/2+2   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1500 Glenn   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 1800/2100   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 2100 En Plein   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Fiat 8V Coupé/Convertible/Demon Rouge   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Fiat Abarth Fiat Abarth 750 1958 Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Ford Ford Anglia Torino   Sondermodell/Kleinserie OSI
    Ford Italia Anglia Torino 1964 Serie Version für Italien
    Fuji Prince Skyline 1960 Serie  
    Healey Sports   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Hino Contessa PD 1965 Serie  
    Iso Isetta 1953 Serie Überarbeitung vor Produktion
    Jaguar Jaguar XK 140   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Jaguar Jaguar XK 140/150   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Jaguar Jaguar MK VII Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Jaguar Stabilimenti Farina Jaguar Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Stabilimenti Farina
    Jaguar Stabilimenti Farina Jaguar Meteor   Sondermodell/Kleinserie Stabilimenti Farina
    Lancia Appia Cabriolet Vignale 1957 Serie  
    Lancia Flavia Cabriolet Vignale 1962 Serie  
    Lancia Lancia Aurelia   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Lancia Lancia Appia   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Lancia Lancia Aprilia Coupé/Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Balbo
    Lancia Lancia Aurelia Coupè 2+2   Sondermodell/Kleinserie Balbo
    Lancia Lancia Aurelia   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Lancia Lancia Appia   Sondermodell/Kleinserie Boano
    Lancia Stabilimenti Farina Lancia Astura   Sondermodell/Kleinserie Stabilimenti Farina
    Lancia Lancia Aurelia Coupé 2+2/Ginevra   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Lancia Lancia Aurelia Coupé due posti   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Lancia Lancia Aurelia Coupé/Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Lancia Lancia Appia (Blu Ray style)   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Lancia Lancia Appia (prototipo Lusso griglia verticale)   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Lancia Lancia Appia Lusso   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Lancia Lancia Appia Convertibile due/quattro posti   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Maserati Maserati A6G Coupé 54   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Maserati Maserati 5000 GT Coupé   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Maserati Maserati 2000   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Maserati Maserati 3500 GT   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Maserati Maserati 5000 Cunningham   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Maserati 2000 Coupé Allenano 1956 Serie  
    Maserati 3500 GT Spider Vignale 1960 Serie  
    Maserati 3500 GTI S Coupé Vignale / Sebring 1961 Serie  
    Meadows Frisky 1957 Serie  
    MG MG TD   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    MG MG TD Arnolt   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Moretti 750 1953 Serie  
    Moretti 1200 1956 Serie  
    Moretti 1500 GT Golden Arrow 1959 Serie  
    Moretti 1100 1961 Serie  
    Moretti 2500 SS 1962 Serie  
    Nardi Blu Dream   Sondermodell/Kleinserie Nardi
    Nardi Blu Ray/Blu Ray II   Sondermodell/Kleinserie Nardi
    Nardi Fiat 750 1956-1958 Sondermodell/Kleinserie Nardi
    Osca Osca MT4 Berlinetta/Spider   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Panhard Panhard Dyna Coupé/Barchetta   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Panhard Panhard Dyna   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Pegaso Z102 per Bill Miller   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Reliant Scimitar SS1 1979 Serie  
    Renault Renault Dauphine Coupé/Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Allemano
    Rolls-Royce Rolls-Royce Silver Wraith   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Savio 1100/1500 Convertibile   Sondermodell/Kleinserie Savio
    Siata 750 1958 Serie  
    Siata 170S 1958 Serie  
    Siata 1300/1500/1500 TS 1961 Serie  
    Siata Siata 8V 208S   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Siata 1400 Caracas   Sondermodell/Kleinserie Siata
    Siata Abarth 750 Coupé/Spider 1959 Serie  
    Simca Simca Lido   Sondermodell/Kleinserie Bertone
    Singer Singer 1500   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Standard Triumph Vanguard Phase III 1958 Serie nur Facelift
    Standard Triumph Herald/Vitesse 1959 Serie  
    Standard Triumph Spitfire/GT6 1962 Serie  
    Standard Triumph Italia 1958 Serie  
    Standard Triumph TR4/TR5/TR250 1961 Serie  
    Standard Triumph 1300/1500/Toledo/Gazel (Indien) 1965 Serie  
    Standard Triumph Dolomite 1972 Serie  
    Standard Triumph 2000/2500 1963 Serie  
    Standard Triumph Stag 1970 Serie  
    Studebaker Studebaker Champion   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle, für Signore Brandt
    Triumph Triumph TR3 Coupé Speciale   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Vignale Bill Frik "Studillac" Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Vignale Bill Frik Cadillac Coupé   Sondermodell/Kleinserie Vignale
    Volkswagen Volkswagen 113 Cabriolet   Sondermodell/Kleinserie Ghia Aigle
    Volvo Volvo PV 444 Elizabeth I.   Sondermodell/Kleinserie Vignale

     

    Ausgewählte Konzeptfahrzeuge und Prototypen

    Fahrzeug Jahr
    Alfa Romeo Giulietta Conrero Goccia 1961
    Alfa Romeo Giulietta Formula Cooper  
    Alfa Romeo Roger Boudot  
    Alpine 1962
    CVT 58 1982
    Daf 33 spiaggetta  
    Daf Kini  
    Daf Siluro 1968
    Ferrari 275 P1 NART  
    Ferrari 330 GT targa 1964
    Ferrari 365 GTB4 74 1974
    Ferrari 365 GTB4 Nart Le Mans 1974
    Ferrari 365 GTC Beach Car Felber 1976
    Fiat 125 Coupé 1970
    Fiat 125 Fastback  
    Fiat 126 City Car 1976
    Fiat 127 Every 1978
    Fiat 128 Pulsar  
    Fiat 132 Flares 1972
    Fiat 2300 Coupé Tigullio 1964
    Fiat 850 Ginevra  
    Fiat 850 Shellette 1976
    Fiat Osca 1500/1600 1960
    Hillman Hunter Paykan  
    Hino Contessa 900 1962
    Jaguar D-Type  
    Lancia Beta Felber 1976
    Lancia Beta Mizar 1974
    Lancia Carrera replica Felber  
    Lem 1974
    Maserati 3500 Cuningham  
    Matra Laser 1971
    Meccanica Maniero Ford 1967
    Morris Spiaggetta 1970
    Triumph Herald Vitesse Ginevra  
    Triumph TR3 Le Mans Conrero  
    Triumph TR5 Ginevra 1968
    Villedeuxmille 1990

     

    Weitere Informationen

    Alle 98 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    Al******:
    05.05.2013 (12:13)
    Kl. Anfrage:
    Ist von dem Meccanica Maniero Ford 4700 eine Frontansicht in ähnlich großer Auflösung verfügbar?
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Empfohlene Artikel / Verweise

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Triumph / GB TR 4 (1961-1965)
    Cabriolet, 100 PS, 2138 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Abarth Fiat 850 TC (1960-1965)
    Limousine, zweitürig, 52 PS, 847 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Triumph / GB TR 2 (1953-1955)
    Roadster, 90 PS, 1991 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Triumph / GB TR 3 (1955-1957)
    Roadster, 95 PS, 1991 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Triumph / GB TR 4A (1965-1967)
    Cabriolet, 104 PS, 2138 cm3
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020