Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/1): Blick auf die Angebote von Ford, Fiat (und Alfa Romeo) - Genfer Autosalon 1977 (© Archiv Automobil Revue)
Fotogalerie: Nur 1 von total 151 Fotos!
150 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Artikelsammlungen zum Thema

Autosalons und Automobilausstellungen

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 928 (1977-1982)
Coupé, 240 PS, 4474 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Lamborghini 400 GT (1965-1967)
Coupé, 320 PS, 3929 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Lamborghini Urraco Silhouette (1976-1979)
Targa, 260 PS, 2996 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Lamborghini 350 GT (1964-1967)
Coupé, 280 PS, 3464 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Lamborghini Jalpa 3500 (1981-1985)
Targa, 255 PS, 3485 cm3
 
HAIRPIN - Lumbar & Side Support: HAIRPIN - Lumbar & Side Support
 
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Genfer Autosalon 1977 - Aufbruchstimmung und einige Glanzlichter

    20. März 2017
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Archiv 
    (151)
     
    151 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 151 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    150 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Es herrschte wieder Optimismus, als am 17. März 1977 der 47. Genfer Automobilsalon für zehn Tage eröffnet wurde. Nach der Rezession geschuldetem dreijährigem ununterbrochenem Zulassungsrückgang waren im Jahr 1976 erstmals wieder mehr Fahrzeuge verkauft worden als im Jahr zuvor. 203’834 Neuzulassungen waren es gewesen, 7,3% mehr als im Jahr 1975, aber immer noch weit unterhalb den Rekordmeldungen vom Jahr 1972, als 258’912 Autos neu in den Verkehr gesetzt wurden.

    Porsche 928 (1977) - das rote Coupé - Genfer Autosalon 1977
    © Zwischengas Archiv

    Für das Jahr 1977 rechnete man mit einer weiteren Steigerung und man hoffte, 1978 erstmals über zwei Millionen immatrikulierte Personenwagen registrieren zu können. Viel mehr würden es vermutlich gar nie werden, schliesslich besässe bald jeder Haushalt ein Auto, orakelte damals Salonpräsident François Peyrot, während Bundespräsident Kurt Furgler bei der Eröffnung des Salons als Hauptziel für die Zukunft die Hebung der Lebensqualität ins Zentrum seiner Ansprache stellte.

    Ein Volkswagen-Land

    Die Schweiz war im Jahr 1977 eindeutig ein Volkswagen-Land. Diese Marke stand klar an der Spitze der Zulassungen und auch der VW Golf verkaufte sich besser als alle anderen Autos, gefolgt übrigens von Ford Taunus, Opel Ascona, Opel Kadett, Opel Rekord, Audi 80, Volvo 242-5, VW Passat, Toyota Corolla und der BMW 3-er-Reihe. Bei den Marken hiess die Reihenfolge VW, GM, Ford, Citroën, Fiat und Renault.

    Symbol VW Derby

    Erstmals zu sehen für die Öffentlichkeit war der Volkswagen Derby, die Stufenheck-Version des Polo.

    VW Derby GLS (1977) - 500 Liter fasst der Kofferraum des neuen Stufenheckmodells - Genfer Autosalon 1977
    © Zwischengas Archiv

    Er illustrierte augenscheinlich, warum die deutschen Marken so erfolgreich auf dem Schweizer Markt agierten: Diversifikation, Modellvielfalt. Mit über 500 Liter Kofferraumvolumen schlug der Derby teilweise sogar Oberklassenlimousinen.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     

    Weltpremiere Porsche 928

    Einmal weiss und einmal rot stand der neue Porsche 928 in Genf. Das Achtzylinder-Coupé setzte sich optisch deutlich von seinen Konkurrenten, soweit es solche überhaupt gab, ab. Keine sichtbaren Stossfänger, Klappscheinwerfer, eine rundliche Heckpartie - kein anderes Auto sah aus wie der 928. Man war sich sicher, dass dieser 928 dereinst den 911 ablösen würde.

    Porsche 928 (1977) - der neue Sportwagen wurde in Genf als Weltpremiere mit einem roten und einem weissen Exemplar auf schweizerische Weise präsentiert - Genfer Autosalon 1977
    © Zwischengas Archiv

    In eine andere Nische zielte das neue Coupé von Mercedes-Benz, das Teil der Baureihe 123 war. Komfort, Sicherheit und dank Sechszylindermotoren beachtliche Fahrleistungen gehörten zu seinen Tugenden - Charakteristiken, die in der Schweiz traditionell gut ankamen.