Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Bonhams The Quail Versteigerung 2022 – Überraschungen bei Vorkriegsfahrzeugen, verfehlte Erwartungen bei Millionenklassikern

Erstellt am 21. August 2022
, Leselänge 9min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bonhams 
204
Vincent Rapide Series C To Black Shadow Specification (1950) - als Lot 002 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ford Fairlane 500 Victoria Club Coupe (1957) - als Lot 004 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
BMW 2002 TII (1973) - als Lot 005 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ferrari 512 BBI (1982) - als Lot 006 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Oldsmobile Model R 'Curved Dash' Runabout (1903) - als Lot 008 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ferrari 365 GTC/4 (1971) - als Lot 009 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Am Freitag vor dem Pebble Beach Concours d’Elégance lud Bonhams am 19. August 2022 seine Kunden und Bieter rund um die Erde in den Quail Lodge & Golf Club in Carmel ein, um dort 139 Fahrzeuge, darunter drei Motorräder und ein Kinderauto, zu versteigern.

Der Gesamtwert der Lots war auf über USD 48 Millionen geschätzt worden, die Hälfte konnte allerdings ohne Mindestgebot erstanden werden.

Im Schnitt boten die Bieter 90 Prozent des mittleren Schätzwerts, die Summe aller Gebote betrugen USD 41 Millionen. Verkauft werden konnten 86 Prozent der Fahrzeuge, die im Mittel fast 65 Jahre alt waren.

Mercedes-Benz an der Spitze

Zwar war Porsche bei Bonhams mit 22 Wagen deutlich stärker vertreten als Mercedes-Benz, beim Verkaufsergebnis allerdings übertrumpften die Sternträger die Konkurrenz aus Zuffenhausen.

Bild Mercedes-Benz 560 SL (1987) - als Lot 011 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Mercedes-Benz 560 SL (1987) - als Lot 011 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Alle Mercedes konnten verkauft werden, geboten wurde im Schnitt 94 Prozent des mittleren Schätzwerts. Die Verkaufsquote bei Porsche kam auf 86 Prozent zu stehen. Alfa Romeo und Jaguar (je 11 Autos) schnitten bezüglich der Gebote etwas schlechter ab und wiesen eine Verkaufsquote von 73 und 91 Prozent auf.

Von Ford wurden neun Wagen angeboten und acht verkauft, von Ferrari acht, wovon sechs einen neuen Besitzer fanden.

Nur die Hälfte der teuren Autos mit neuem Besitzer

Die wertvollsten zehn Autos zusammen verkörperten einen geschätzten Wert von rund USD 25 Millionen. Die Hälfe von ihnen, vier der sechs teuersten, konnten nicht verkauft werden.

Bild Jaguar E-Type Lightweight Competition (1963) - als Lot 060 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Jaguar E-Type Lightweight Competition (1963) - als Lot 060 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Unter diesen befand sich der Le-Mans-E-Type vom Team Cunningham mit einem Schätzwert von USD 7 bis 8 Millionen an der Spitze. Briggs Cunningham hatte 1963 drei Jaguar E-Type für die 24 Stunden von Le Mans angemeldet. Einer der Wagen war S850664, der 7. Lightweight-E-Type von 12 gebauten Exemplaren. Gefahren wurde das aerodynamische gestaltete und leichtgewichtige Coupé von Walt Hansgen und Augie Pabst, während Salvadori/Cihards und Grossman/Cunningham die anderen beiden Wagen fuhren. Hansgen/Pabst fielen mit Getriebeschaden aus, ihr Wagen wurde danach mit einem ZF-Fünfganggetriebe ausgerüstet und konnte beim Rennen Road America 500 im September 1963 den elften Platz erringen. Ein 4. Platz folgte eine Woche danach beim Rennen von Bridgehampton. Kurze Zeit später landete der Wagen im Cunningham-Museum, um in den Siebzigerjahren wieder aufzutauchen. Bis heute blieb dem Wagen sein originaler Motor erhalten.

Bild Jaguar E-Type Lightweight Competition (1963) - als Lot 060 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Jaguar E-Type Lightweight Competition (1963) - als Lot 060 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Mehr als USD 6,3 Millionen wollte kein Bieter für den sicherlich interessanten E-Type aufrufen, so sucht er denn weiterhin einen neuen Besitzer.

Der zweit-wertvollste Wagen bei Bonhams war einer der drei Bugatti 57C Atalante mit Kompressor und Aluminium-Karosserie. Das gelb-schwarze Coupé von 1938 mit Chassisnummer 57767 hat bis heute weitgehend originalgetreu überlebt und ist umfangreich dokumentiert. Als Estimate gab Bonhams USD 2,8 bis 3,4 Millionen an.

Bild Bugatti Type 57C Atalante (1938) - als Lot 034 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Bugatti Type 57C Atalante (1938) - als Lot 034 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Geboten wurden nach einem eher müden Bieterkampf, der bei USD 2 Millionen einsetzte und kurz danach bei 2,5 Millionen endete, rund 200’000 bis 300’000 amerikanische Dollar zuwenig, um einen erfolgreichen Verkauf zu ermöglichen.

Bild Mercedes-Benz 300 SL Gullwing Coupe (1956) - als Lot 069 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Mercedes-Benz 300 SL Gullwing Coupe (1956) - als Lot 069 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Nur eines der 10 wertvollsten Autos wurde teurer verkauft als erwartet, es war dies ein roter Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer von 1956, der für USD 1,738 Millionen den Stall wechselte.

Angebote eines Zwischengas-Händlers
Ferrari 308 GTB Quattrovalvole (1983)
Ferrari 308 GTB Quattrovalvole (1983)
Ferrari 599 GTB Fiorano F1 (2008)
Ferrari 599 GTB Fiorano F1 (2008)
Alfa Romeo Giulia 1600 Super (1971)
Alfa Romeo Giulia 1600 Super (1971)
Ferrari 328 GTB (1986)
Ferrari 328 GTB (1986)
055 451 01 01
Altendorf/SZ, Schweiz

Drei frühe Ferrari


Ähnlich teuer wie der Bugatti Atalante sollen zwei frühe Ferrari werden. Der ältere von beiden Wagen war ein 166 Inter Cabriolet von 1949 mit Chassisnummer 033 S und einer Karosserie von Stabilimenti Farina.

Bild Ferrari 166 Inter Cabriolet (1949) - als Lot 056 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ferrari 166 Inter Cabriolet (1949) - als Lot 056 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Der Wagen verfügt über ein Ferrari Classiche Red Book und zeigte sich bereit für die grössten Concours der Welt. USD 1,8 bis 2,2 Millionen waren geschätzt, USD 1,5 Millionen wurden geboten. Auch dieser Superklassiker blieb unverkauft.

Bild Ferrari 250 Europa GT (1955) - als Lot 050 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ferrari 250 Europa GT (1955) - als Lot 050 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Besser lief es für einen weissen Ferrari 250 GT Europa mit einer Coupé-Karosserie von Pinin Farina aus dem Jahr 1955. Chassis 0427 GT wurde 1955 auf dem Autosalon von Brüssel gezeigt, um kurze Zeit später in Spa Francorchamps zum Rennen anzutreten. Der letztgebaute 250 Europa GT, der immer noch seinen originalen Motor und das Original-Blechkleid aufweist, wurde auf USD 2,25 bis 2,75 Millionen geschätzt und schliesslich für USD 1,958 Millionen verkauft.

Bild Ferrari 212 Inter Alloy Coupe (1951) - als Lot 063 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ferrari 212 Inter Alloy Coupe (1951) - als Lot 063 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Noch etwas günstiger wurde der Ferrari 212 Inter von 1951 vermittelt. Das von Ghia mit Aluminium eingekleidete Coupé mit Chassisnummer 0145 E wurde 1952 auf dem Turiner Autosalon gezeigt und wurde schon in Pebble Beach und Amelia Island gezeigt. Bezahlt wurden dafür nun USD 1,215 Millionen, was etwas unter dem Estimate von USD 1,35 bis 1,65 Millionen war.

Ein wirklich grüner Lamborghini Miura

Drei Lamborghini sollten (nach einem Rückzug) bei Bonhams vermittelt werden, der wertvollste war eindeutig ein Miura P400 S von 1969, der in hellgrüner Lackierung auf USD 1,75 bis 2,25 Millionen geschätzt war, allerdings ohne einen Mindestpreis festzusetzen.

Bild Lamborghini Miura P400 S (1969) - als Lot 089 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Lamborghini Miura P400 S (1969) - als Lot 089 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Dies wurde nicht zu einem Problem, denn die Bieter gestanden dem Wagen einen Verkaufspreis von USD 1,958 Millionen zu.

Deutlich günstiger wurde ein 400 GT 2+2 von 1967 verkauft, nämlich für USD 246’400, während ein 350 GT von 1965 beim USD 670’000 stehen blieb, wohl weil das höchste Gebot nachträglich zurückgezogen wurde.

Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Elektroauto als Überraschungssieger

Der Detroit Electric war bekanntlich das populärste Elektroauto der automobilen Frühzeit. Bonhams bot ein Model 47 Brougham von 1914 an, das auf nicht unrealistische USD 30’000 bis 40’000 geschätzt war.

Bild Detroit Electric Model 47 Brougham (1914) - als Lot 138 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Detroit Electric Model 47 Brougham (1914) - als Lot 138 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Die Bieter sahen dies komplett anders. Erst bei USD 125’000 stoppte der Kampf um das frühe Elektroauto, der Verkaufspreis kam damit auf USD 140’000 zustehen, also das Vierfache des mittleren Schätzwerts!

Umkämpfter Vorkriegs-Rolls-Royce

Kaum weniger spannend war der Kampf um einen Rolls-Royce Silver Ghost Piccadilly Roadster von 1926, der auf USD 450’000 bis 600’000 geschätzt war. Immer wieder erhohte ein Bieter gleich um einen sechsstelligen Betrag und auch bei der Millionengrenze machten die beiden Hauptinteressenten nicht halt.

Bild Rolls-Royce Silver Ghost Piccadilly Roadster (1926) - als Lot 041 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Rolls-Royce Silver Ghost Piccadilly Roadster (1926) - als Lot 041 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Schliesslich hämmerte Marteen ten Holder den Rolls für USD 1,2 Millionen in die Geschichtsbücher, der Käufer zahlte mit Aufpreis/Kommission schliesslich USD 1,325 Millionen oder rund das 2,5-fache des Schätzwerts.

Immerhin 36 Autos wurden über dem mittleren Schätzwert zugeschlagen, darunter auch ein Cadillac Eldorado Biarritz Convertible von 1959, der für USD 268’800 verkauft wurde, und ein Locomobile Model 48 Sportif von 1922, der für USD 112’000 einen neuen Besitzer fand.

Auch eine Alfa Romeo Giulia Super von 1968 von 1967 wurde teurer verkauft als erwartet, hier wechselten USD 42’000 den Besitzer.

Ein ganz besonderer TVR-Ableger

Kaum jemand dürfte wissen, was ein Jomar ist. Dabei handelt es sich um Sport- und Rennwagen, die von Raymond Saidel gebaut wurden. Während der Jomar Mk I auf der Basis eines Dellow Chassis und mit einem Ford Vierzylindermotors entstand, nutzte Saidel beim Mk II die Basis des TVR Grantura mit dem Coventry Climax Motor. 7C104 hiess die Chassisnummer und der Wagen wurde von Saidel in amerikanischen Meisterschaftsläufen selbst gesteuert, durchaus mit Erfolg gegen Grössen wir Shelby und Co.

Bild Jomar MK II Sports- Racer (1956) - als Lot 074 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Jomar MK II Sports- Racer (1956) - als Lot 074 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Jetzt suchte der inzwischen komplett restaurierte Wagen einen neuen Besitzer, der bereits sein sollte, dafür USD 80’000 bis 120’000 auszulegen, aber nicht auf der Strasse damit zu fahren.

Bild Jomar MK II Sports- Racer (1956) - als Lot 074 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Jomar MK II Sports- Racer (1956) - als Lot 074 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Das war den Bietern offensichtlich zu teuer, denn über USD 62’500 gingen die Gebote nicht.

Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Zwei ziemlich spezielle Alfa Romeo nicht verkauft

Wie der typische Alfa Romeo 6C 1750 GS sah das Exemplar mit Chassisnummer 8513025 definitiv nicht aus. Der Wagen aus dem Jahr 1930 wurde von Sir Ronald Stewart und Capt. George Eyston genutzt und unter anderem bei Rekordfahrten in Brooklands eingesetzt.

Bild Alfa Romeo 6C 1750 Gran Sport Fourth Series 'Testa Fissa' Two Seater Sports (1930) - als Lot 073 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Alfa Romeo 6C 1750 Gran Sport Fourth Series 'Testa Fissa' Two Seater Sports (1930) - als Lot 073 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Restauriert sollte dieser Rennwagen nun USD 1,6 bis 1,8 Millionen kosten, mehr als USD 1,175 Millionen wollte aber niemand bieten. Der Wagen blieb unverkauft.

Ähnlich erging es dem Alfa Romeo 33 TT 12 von 1974. Es handelt sich dabei um einen Werkwagen, der von Ickx, Reutemann und Stommelen in Monza, auf dem Nürburgring und in Imola gefahren wurde, mit durchaus gutem Erfolg.

Bild Alfa Romeo TIPO 33 TT 12 (1974) - als Lot 078 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Alfa Romeo TIPO 33 TT 12 (1974) - als Lot 078 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Jetzt solle das authentisch erhaltene und nie restaurierte Exemplar beim Käufer etwa USD 1,7 bis 2,2 Millionen locker machen, die Gebote stockten aber bereits bei USD 1,35 Millionen. Auch dieser Wagen blieb damit stehen.

Eine ganze Horde früher Porsche 911

Nicht weniger als acht frühe 911 Coupés (und einen 912) mit Jahrgängen zwischen 1966 und 1974 bot Bonhams in Kalifornien an. Darunter waren auch sechs Zweiliter-Versionen, von denen allerdings ein Drittel nicht verkauft werden konnte.

Bild Porsche 911S 2.0 Coupe (1967) - als Lot 012 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Porsche 911S 2.0 Coupe (1967) - als Lot 012 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Ein Zweilister-Coupé von 1967 allerdings überflügelte den Schätzwert von USD 200’000 bis 250’000 sogar und wurde bei USD 290’000 zugeschlagen, also für USD 324’000 verkauft. Teurer als erwartet vermittelt konnte auch ein 2,4-Liter-Coupé (911 T) von 1972, das für USD 252’000 in neue Hände übergeben werden konnte.

Der Thunderbird von Humphrey Bogart

Der Star von Casablanca, Humphrey Bogart, kaufte sich 1956 einen grauen Ford Thunderbird mit Continental Kit. Der Wagen kommt immer noch mit der originalen Registrierungskarte und zeigt sich in gut erhaltenem und authentischem Zustand, auch ein Hardtop mit Opera Window gehört dazu. Geschätzt wurden USD 75’000 bis 125’000 und dies noch ohne Mindestpreis.

Bild Ford Thunderbird (ex Humphrey Bogart) (1956) - als Lot 022 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ford Thunderbird (ex Humphrey Bogart) (1956) - als Lot 022 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Der neue Besitzer legte für dieses Star-Car USD 106’400 an, was in etwa im Einklang mit den Erwartungen war.

Bild Husqvarna 400 Cross (ex Steve McQueen) (1971) - als Lot 001 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Husqvarna 400 Cross (ex Steve McQueen) (1971) - als Lot 001 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Etwas mehr Kredit gab man dem Namen Steve McQueen. Immerhin waren für jene Husqvarna 400 Cross von 1971, die einst dem “King of Cool” gehört hat, im Vorfeld schon fast astronomisch anmutende USD 130’000 bis 180’000 geschätzt worden. Mit USD 165’000 erreichte das Höchstgebot dann auch die Erwartungen, USD 186’500 kostete schliesslich das McQueen-Motorrad.

Auch weniger exotische Autos

Man muss allerdings nicht unbedingt sechsstellige Beträge anlegen, um an der “The Quail Auction” ein Auto zu erstehen.

Einen Fiat Nuova 500 von 1957 gab’s für USD 15’680, einen Rolls-Royce Phantom V von 1960 für USD 30’600.

Bild BMW 2002 TII (1973) - als Lot 005 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
BMW 2002 TII (1973) - als Lot 005 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Für einen Mercedes-Benz 560 SL von 1987 musste man USD 33’600 bezahlen, für einen BMW 2002 Tii von 1973 allerdings immerhin USD 67’200 (fast das 1,5-fache des Schätzwerts).

Autos für Restaurierer

Selbst für Leute, die selber noch an ihrem Auto arbeiten wollten, hatte Bonhams etwas zu bieten. So gab es einen Facel Vega Excellence oder einen frühen Jaguar E-Type zu kaufen, die sicherlich nicht ohne Zutun laufen werden, aber trotzdem nicht ganz günstig angeboten wurden.

Beim Facel reichten schliesslich USD 52’640 für den Kauf, während der traurig aussehende E-Type als Roadster der Serie 1 von 1962 für USD 78’400 ebenfalls deutlich unter den Erwartungen veräussert wurde.

Bild Jaguar E-Type Series I 3.8 Roadster (1962) - als Lot 086 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Jaguar E-Type Series I 3.8 Roadster (1962) - als Lot 086 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022

Insgesamt lief es für Bonhams also gut, allerdings dürften vor allem die nicht verkauften teuren Autos etwas am Stolz der Spezialisten und Einkäufer gekratzt haben.

Angebotene und verkaufte Fahrzeuge

Die folgende Tabelle listet alle angebotenen und verkauften Fahrzeuge mit Schätzpreisen, Höchstgeboten und Verkaufspreisen. Die Preis-Umrechnung erfolgte zum am Auktionstag gültigen Tageskurs. Alle Angaben ohne Gewähr.

Lot Fahrzeug Jahr USD Est von USD Est bis USD HG USD VP CHF VP EUR VP % Est S
001 Husqvarna 400 Cross (ex Steve McQueen) 1971 130'000 180'000 165'000 186'500 179'040 186'500
+20.32%
V
002 Vincent Rapide Series C To Black Shadow Specification 1950 65'000 85'000 45'000 51'750 49'680 51'750
-31%
V
003 Norton Big 4 1954 8000 12'000 10'000 11'500 11'040 11'500
+15%
V
004 Ford Fairlane 500 Victoria Club Coupe 1957 20'000 25'000 16'000 17'920 17'203 17'920
-20.36%
V
005 BMW 2002 TII 1973 40'000 50'000 60'000 67'200 64'512 67'200
+49.33%
V
006 Ferrari 512 BBI 1982 180'000 230'000 165'000 182'000 174'720 182'000
-11.22%
V
007 Fiat 'Nuova' 500 1957 20'000 30'000 14'000 15'680 15'052 15'680
-37.28%
V

Möchten Sie alle Auktions-Ergebnisse sehen?

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch mit Ihrem Social Login anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Alle Angaben ohne Gewähr

Legende: Spalte S = Status (V = Verkauft, N = Nicht verkauft, Z = Zurückgezogen, U = Unter Vorbehalt)
Est = Estimate/Schätzwert, HG = Höchstgebot, VP = Verkaufspreis

Bilder zu diesem Artikel

Vincent Rapide Series C To Black Shadow Specification (1950) - als Lot 002 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ford Fairlane 500 Victoria Club Coupe (1957) - als Lot 004 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
BMW 2002 TII (1973) - als Lot 005 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ferrari 512 BBI (1982) - als Lot 006 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Oldsmobile Model R 'Curved Dash' Runabout (1903) - als Lot 008 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Ferrari 365 GTC/4 (1971) - als Lot 009 angeboten an der Bonhams Quail Versteigerung am 19. August 2022
Quelle:
Logo Quelle
von vi******
21.08.2022 (11:30)
Antworten
Zum Europa sollte man vielleicht anmerken, daß das Auto komplett falsch konfiguriert war und wesentliche mechanische Elemente, Getriebe, Hinterachse usw. aus anderen Modellen stammen. Dafür sind die incl Kommissione erlösten 2.1 Mio ganz ordentlich, ebenso wie die 2,8 für den ebenfalls völlig falsch konfigurierten 275 Shortnose. Die eigentliche Überraschung in Monterey war aber mit Sicherheit der 928 GTS für 405. Auch bei 30tkm Laufleistung einfach nur unglaublich
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bonhams Auction – Quail Lodge
19. August 2022
Carmel (US)
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!