Bonhams Quail Lodge 2021 – Buntes Angebot, überraschende Ergebnisse

Erstellt am 14. August 2021
, Leselänge 7min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bonhams 
140
Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Aston Martin DBS Saloon (1968) - als Lot 002 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Aston Martin DBS Saloon (1968) - als Lot 002 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Aston Martin DB7 Vantage (2000) - als Lot 003 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

An Vielfalt fehlte es im Angebot von Bonhams am 13. August 2021 im Quail Lodge & Golf Club in Carmel sicherlich nicht. Das Publikum erschien in grosser Anzahl und konnte sich an Autos erfreuen, die (fast) allesamt vorgefahren wurden.

139 Fahrzeuge kamen an einem Nachmittag unter den Hammer, der Gesamtwert lag bei rund USD 47 Millionen. Im Schnitt waren die Autos knapp über 54 Jahre alt.

Grosse Vielfalt

Rennwagen, Luxuslimousinen, Hot Rods, Alltagsklassiker, Cabriolets, Spezialkarosserien, Sportwagen, Neoklassiker und manches mehr suchten an einem Tag neue Besitzer, an Auswahl mangelte es bei Bonhams gewiss nicht.

Bild Aston Martin DBS Saloon (1968) - als Lot 002 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Aston Martin DBS Saloon (1968) - als Lot 002 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

49 Marken waren im Katalog aufgeführt, am grössten waren die Kontingente von Ferrari (15 Autos inkl. einem Dino), Ford (13), Aston Martin (12), Jaguar (9) und Porsche (8). Viele Hersteller waren allerdings nur mit einem Auto vertreten, so etwa Alfa Romeo, American LaFrance, DeLorean oder Nash-Healey.

Bild Nash-Healey Roadster (1953) - als Lot 080 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Nash-Healey Roadster (1953) - als Lot 080 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

57 Prozent der Autos wurden ohne Mindestpreis angeboten, entsprechend war denn auch die Verkaufsquote mit 88 % sehr hoch. Es wurden also nur 12 Prozent oder 17 Autos nicht verkauft.

Mercedes-Benz als Teuerster

USD 5,395 Millionen (EUR 4,586 Millionen, CHF 4,963 Millionen) zahlte ein Enthusiast für den Mercedes-Benz 26/120/180-S-Type Supercharged Sports Tourer von 1928. Das war deutlich mehr als erwartet (USD 3 bis 4 Millionen geschätzt).

Bild Mercedes-Benz 26/120/180-S-Type Supercharged Sports Tourer (1928) - als Lot 034 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Mercedes-Benz 26/120/180-S-Type Supercharged Sports Tourer (1928) - als Lot 034 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Dies lag sicherlich einerseits daran, dass der Wagen die letzten 57 Jahre im selben Besitz war, aber auch daran, dass seine Geschichte gut bekannt ist. Unter anderem ging er in den Achtzigerjahren durch die Hände des bekannten britischen Händlers "Bunty" Scott Moncrieff.

Angebote eines Zwischengas-Händlers
Volkswagen Bus T1 (1964)
Volkswagen Bus T1 (1964)
Volkswagen Bus T1 (1964)
Volkswagen Bus T1 (1964)
VW Käfer 1303 Cabrio Oettinger (1979)
VW Käfer 1303 Cabrio Oettinger (1979)
VW Käfer 1303 Cabrio Oettinger (1979)
VW Käfer 1303 Cabrio Oettinger (1979)
+49 202 64 60 66
Wuppertal, Deutschland

Bucciali nicht verkauft

Es gibt wenige Automarken, die geheimnisvoller und exotischer sind als Bucciali. Die Brüder Angelo und Paul-Albert Bucciali hatten zwischen 1912 und 1932 etwa 26 Autos, die ersten unter dem Namen BUC, die letzten acht unter der Marke Bucciali gebaut. Es waren technische Meisterwerke, die die Möglichkeiten des Frontantriebs, den die beiden Brüder bis zur Serienreife weiterentwickelt und mit einigen Patenten geschützt hatten, demonstrieren sollte.

Bild Bucciali TAV 30 La Marie Torpédo Sport Type Cannes (1930) - als Lot 073 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Bucciali TAV 30 La Marie Torpédo Sport Type Cannes (1930) - als Lot 073 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Eines der Fahrgestelle, die schon damals kontinuierlich weiterentwickelt und perfektioniert wurden, erhielt zunächst die Chassisnummer TAV 3, später TAV 4, 5, 6, 7 und 8 und schliesslich TAV 30. Sechs Karosserien trug das Chassis alleine in den jener Zeit. Nicht alle überzeugten und das Fahrgestell wurde schliesslich von Paul-Albert Bucciali für einen Franc zusammen mit allen anderen Bucciali-Überbleibseln verkauft. Das Chassis überlebte und wurde in den Siebzigerjahren mit einem Saoutchik-Aufbau vereint, der von einem Mercedes-Benz 680S stammte.

Bild Bucciali TAV 30 La Marie Torpédo Sport Type Cannes (1930) - als Lot 073 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Bucciali TAV 30 La Marie Torpédo Sport Type Cannes (1930) - als Lot 073 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

So hat der Wagen bis heute überlebt. Einen offiziellen Schätzwert wollte Bonhams nicht nennen. Der Auktionator eröffnete kurz vor 15:00 (Lokalzeit) mit USD 2,5 Millionen, die Bieter bissen aber nicht richtig an. Noch dreimal stieg der Preis um USD 100’000, dann war Schluss. Mehr als USD 2,8 Millionen wollte offenbar niemand aufrufen. Der einmalige Wagen blieb unverkauft.

Einer der zehn Ford GT40 Mk IV ohne neuen Besitzer

Der Ford GT40 Mk IV mit Siebenliter-V8-Motor siegte 1967 in Le Mans, am Lenkrad drehten Dan Gurney und A.J. Foyt, die den amerikanischen Triumph maximierten. Insgesamt wurden nur zehn dieser Wagen gebaut, der angebotene J-9 war einer der letzten. Er diente als Testwagen und wurde in der CanAm-G7A-Klasse eingesetzt, notabene mit einer offenen Rennwagenkarosserie.

Bild Ford GT40 MK IV (1967) - als Lot 079 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Ford GT40 MK IV (1967) - als Lot 079 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Nach einer umfangreichen Restaurierung sah er wieder wie ein GT40 aus und sollte USD 3 bis 3,5 Millionen kosten. Die Bieter sahen dies anders und verloren bei USD 2,4 Millionen das Interesse. “Not Sold”.

Da erging es dem Alfa Romeo Tipo 33 TT 12 von 1974 besser. Zwar wurde er zunächst auch zurückgezogen, aber schon innert kurzer Zeit fanden dann Einlieferer und Höchstbieter offenbar trotzdem noch einen Kompromiss und der Rennwagen konnte für USD 1'677'000 knapp unter dem Schätzwert in neue Hände übergeben werden.

Riley für fast eine Million verkauft

Besser erging es einem von 16 Riley MPH, die in den Dreissigerjahren gebaut wurden. Der angebotene Wagen mit Chassisnummer 44T 2246 soll 1934 auf der London Show gestanden sein und der erste gebaute Zweisitzer sein. Der Sechszylinder hat einen Hubraum von 1633 cm3 und leistete für die damalige Zeit beeindruckende 80 PS bei 5000 Umdrehungen.

Bild Riley MPH Sports Two Seater (1934) - als Lot 096 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Riley MPH Sports Two Seater (1934) - als Lot 096 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Der komplett restaurierte Wagen gewann seine Klasse in Amelia Island im Jahr 2021 und fand schliesslich für USD 967’500 (EUR 822’375, CHF 890’100) in eine neue Garage.

Der 12. gebaute Facel Vega Excellence über den Erwartungen

Nur 154 viertürige Facel Vega Excellence wurden gebaut. Angetrieben von einem Chrysler-V8 gehörten sie zu den luxuriösesten und elegantesten Limousinen der späten Fünfzigerjahre.

Bild Facel Vega Excellence EX1 (1958) - als Lot 100 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Facel Vega Excellence EX1 (1958) - als Lot 100 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Chassis EX1 A2 ging 1958 ursprünglich nach New Jersey und fand nun für USD 134’400 (EUR 114’240, CHF 123’648) zu einem neuen Enthusiasten, der hoffentlich die Limousine ohne B-Säule zu schätzen weiss. Immerhin zahlte er schon einmal deutlich mehr als erwartet.

Besonderer Ferrari 212 Europa mit neuem Eigner

In den Fünfzigerjahren liess Enzo Ferrari seine Fahrzeuge noch bei verschiedenen externen Karosseriebauern einkleiden. Bei den 110 gebauten Ferrari 212 etwa hämmerten die Künstler von Vignale, Pinin Farina, Touring und Ghia nach dem Geschmack der Kunden.

Bild Ferrari 212 Europa Cabriolet Ghia (1952) - als Lot 056 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Ferrari 212 Europa Cabriolet Ghia (1952) - als Lot 056 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Chassis 0233 EU war einer der Zwölfzylinder-Sportwagen, die von Ghia mit einem eleganten Aufbau versehen wurde. Geboren als 0191 EL im Dezember 1951 wurde der fertige Wagen in Genf und später in Turin gezeigt. Ferrari selber nummerierte den Wagen offensichtlich auf 0233 EU um, was das Ferrari-Classiche-Zertifikat sicherlich bestätigte. Trotzdem wurde das Cabriolet leicht unter den Erwartungen für USD 1,82 Millionen (EUR 1,547 Millionen, CHF 1,674 Millionen) veräussert.

Tom Hanks Fuhrpark verkauft

Wer mehr auf Promi-Autos aus war, der konnte sich mit drei Autos und einem Wohnwagen befassen, die aus dem Besitz von Tom Hanks versteigert wurden.

Bild Toyota FJ40 Land Cruiser Hardtop (1980) - als Lot 012 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Toyota FJ40 Land Cruiser Hardtop (1980) - als Lot 012 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Während der Promi-Bonus beim Tesla Model S nicht verfing, konnte der Toyota Land Cruiser FJ40 von 1980 für gute USD 123’200 verkauft werden.

Pedroso als Überflieger

Wenig bekannt ist der Pedroso Roadster, der Ende der Zwanzigerjahre in Frankreich als einer von zwei Prototypen entstand. Als Motor wurde ein selbstentwickelter Reihen-Achtzylinder mit zwei obenliegenden Nockenwellen und aus dem Cockpit verstellbarem Ventiltrieb eingebaut.

Bild Pedroso Roadster (Jg. ca.) (1928) - als Lot 109 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Pedroso Roadster (Jg. ca.) (1928) - als Lot 109 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Direkt losfahren konnte man mit dem Wagen vermutlich nicht, da er länger stand. Trotzdem zahlte ein Sammler USD 296’500 (EUR 252’025, CH 272’780) für den exklusiven Roadster, womit er über das Doppelte der Erwartungen bot. Hoffentlich sieht und hört man den Wagen schon bald wieder fahren.

Bild Pedroso Roadster (Jg. ca.) (1928) - als Lot 109 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Pedroso Roadster (Jg. ca.) (1928) - als Lot 109 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Deutlich über dem Estimate konnte auch ein Rolls-Royce Phantom VI von 1974 verkauft werden. Mit USD 184’800 überflügelte er den Estimate (USD 70’000 bis 100’000) jedenalls deutlich.  Ähnliches gelang auch einem Cadillac Eldorado Biarritz von 1959 (Verkaufspreis USD 313’000) und einem Rolls-Royce Corniche IV von 1994 (USD 154’000).

Turbos gefragt

Ziemlich gut liessen sich die meisten Porsches verkaufen, auch wenn der 911 Carrera RS 2.7 von 1973 stehenblieb.

Bild Porsche 930 3.3 Turbo Coupe (1979) - als Lot 078 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Porsche 930 3.3 Turbo Coupe (1979) - als Lot 078 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Richtig gekämpft wurde aber um zwei Porsche Turbo. Ein 930 Turbo von 1987 wurde für USD 179’200 (EUR 152’320, CHF 164’864) verkauft, obwohl nur USD 70’000 bis 100’000 geschätzt worden waren.

Noch mehr überraschte ein Porsche 911 (993) Turbo S von 1997, der dem Käufer satte USD 654’000 (EUR 555’900, CHF 601’680) wert war, deutlich mehr als erwartet worden war.

Figoni-Talbot-Lago knapp unter den Erwartungen

Gerade aus einer jahrzehntelangen Restaurierung kam der angebotene Talbot-Lago G26 Record Sport Cabriolet mit Karosserie von Figoni et Falaschi  aus dem Jahr 1948. Somit wartet er nun auf grosse Auftritte an den Concours der Welt.

Bild Talbot-Lago T26 Record Sport Cabriolet Décapotable (1948) - als Lot 049 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Talbot-Lago T26 Record Sport Cabriolet Décapotable (1948) - als Lot 049 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

USD 1,8 bis 2,3 Millionen sollte dieses Eintrittsticket kosten, ganz soviel musste der neue Eigner nicht auslegen, denn USD 1,875 Millionen (EUR 1,594 Millionen, CHF 1,725 MIllionen) reichten für den Kauf.

Jaguar E-Type als Verlierer?

Gleich drei Jaguar E-Types fanden die Gnade der Bieter nicht.

Bild Jaguar E-Type Series I 4.2 Roadster (1966) - als Lot 077 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Jaguar E-Type Series I 4.2 Roadster (1966) - als Lot 077 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Ein ähnliches Schicksal erlitten zwei Lancia Aurelia und ein Ferrari F40.

Bild Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Billig verkauft wurde ein Subaru 360 von 1970 (USD 16’800), aber auch ein Ferrari 400i GT von 1984 (USD 53’760).

Bild Fiat 124 Sport Spider (1969) - als Lot 138 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Fiat 124 Sport Spider (1969) - als Lot 138 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021

Der günstigste Wagen aber war ein Fiat 124 Spider, er fand für USD 6160 einen neuen Besitzer, der nun vor der Frage steht, dem Wagen technisch wieder auf die Beine zu helfen oder gleich eine richtige Restaurierung in Auftrag zu geben.

Insgesamt lief die Versteigerung für Bonhams ziemlich gut, schliesslich wurden fast USD 35 Millionen erwirtschaftet an einem Nachmittag.

Angebotene und verkaufte Fahrzeuge

Die folgende Tabelle listet alle angebotenen und verkauften Fahrzeuge mit Schätzpreisen, Höchstgeboten und Verkaufspreisen. Die Preis-Umrechnung erfolgte zum am Auktionstag gültigen Tageskurs. Alle Angaben ohne Gewähr.

Lot Fahrzeug Jahr USD Est von USD Est bis USD HG USD VP CHF VP EUR VP % Est S
001 Subaru 360 Deluxe Sedan 1970 30'000 50'000 15'000 16'800 15'456 14'280
-58%
V
002 Aston Martin DBS Saloon 1968 60'000 90'000 72'000 80'640 74'188 68'544
+7.52%
V
003 Aston Martin DB7 Vantage 2000 25'000 35'000 46'000 51'520 47'398 43'792
+71.73%
V
004 Rolls-Royce Silver Dawn Saloon 1953 35'000 55'000 41'000 45'920 42'246 39'032
+2.04%
V
005 Ferrari 365 GT 2+2 1970 80'000 120'000 100'000 112'000 103'040 95'200
+12%
V
006 Facel Vega Facel II 1962 180'000 240'000 205'000 229'600 211'232 195'160
+9.33%
V
007 Ford 5-Window Coupe Hot Rod 1933 70'000 90'000 107'000 119'840 110'252 101'864
+49.8%
V

Möchten Sie alle Auktions-Ergebnisse sehen?

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch mit Ihrem Social Login anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Alle Angaben ohne Gewähr

Legende: Spalte S = Status (V = Verkauft, N = Nicht verkauft, Z = Zurückgezogen, U = Unter Vorbehalt)
Est = Estimate/Schätzwert, HG = Höchstgebot, VP = Verkaufspreis

Bilder zu diesem Artikel

Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Subaru 360 Deluxe Sedan (1970) - als Lot 001 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Aston Martin DBS Saloon (1968) - als Lot 002 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Aston Martin DBS Saloon (1968) - als Lot 002 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Aston Martin DB7 Vantage (2000) - als Lot 003 an der Bonhams Quail Lodge Versteigerung am 13. August 2021
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bonhams Auction - Quail Lodge
13. August 2021
Carmel (US)
Loading...