Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
HERO 1000 Mile Trial

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt
 
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Arna 1983–1986 - wenn Italien mit Japan gemeinsame Sache macht

    Erstellt am 28. Oktober 2009
    Text:
    Roger Gloor
    Fotos:
    Archiv 
    (1)
     
    1 Fotogalerie

    Zusammenfassung

    Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben – die meisten sind verschwunden. Eine von diesen verschwundenen Marken ist Arna, die obschon erst 1983 gegründet, schon in Vergessenheit geraten ist. Das liegt auch daran, dass das gemeinsam von Alfa-Romeo und Nissan in Italien produzierte Auto nicht erfolgreich war und heute bereits seltener ist als manche Sammler-Präziose. 1986 wurde der Schlussstrich gezogen.

    Leseprobe (Beginn des Artikels)

    Arna stand für Alfa Romeo Nissan Automobili, ein 1980 geschlossenes Joint Venture. Es ermöglichte dem Staatsbetrieb Alfa Romeo, in Süditalien weitere Arbeitsplätze zu schaffen. In einem in Pratola Serra bei Avellino errichteten Werk entstanden ab 1983 die Arna-Karosserien, während der Zusammenbau mit der Frontantriebsmechanik des Alfasud (1186-cm3-Boxermotor, 63 PS) im nahen Alfasud-Werk von Pomigliano d’Arco erfolgte. Der Arna-Jahresausstoss sollte sich auf 60’000 Einheiten beschränken, und Italiens Einfuhr von japanischen Autos blieb weiter auf 2000 Stück begrenzt. Damit wurde dem Widerstand der politischen Opposition und von Fiat Rechnung getragen.

     
    3min
    Lieber Leser, liebe Leserin,
    schön, dass Sie bei uns sind!

    Dieser Artikel ist registrierten Lesern vorbehalten.
    Melden Sie sich doch schnell an oder
    registrieren Sie sich innert Sekunden kostenlos.

     

    Jetzt registrieren und von vielen Vorteilen profitieren:

    Kostenlose Registrierung
    Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 3min)
    Zugriff auf über 60% aller Artikel auf zwischengas.com
    Zugriff auf 80% aller Fotos anstatt nur 10% (von insgesamt über 320'000 Bilder), und in höherer Auflösung
    Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 48'000+ Einträgen
    Speichern Sie Artikel und Bilder in Ihrem persönlichen Archiv
    Weniger Werbung
    Weitere Vorteile sind hier zusammengefasst.

    Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

    Geschätzte Lesedauer: 3min
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • RetroClassicsStuttgart2020
    RetroClassicsStuttgart2020