Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Markenseiten

Alles über BMW
Alles über NSU

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
NSU Wankel-Spider (1964-1967)
Roadster, 50 PS, 500 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
NSU TTS (1967-1971)
Limousine, zweitürig, 70 PS, 996 cm3
Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
NSU 1200 (1967-1973)
Limousine, zweitürig, 55 PS, 1177 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
NSU Sport-Prinz (1959-1967)
Coupé, 30 PS, 583 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
NSU 1000 (1967-1972)
Limousine, zweitürig, 40 PS, 996 cm3
 
 
JM2017:
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 2016 - Heidegger und die Migros

    14. November 2016
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (45)
     
    45 Fotogalerie

    1978 wurde erstmals ein Oldtimer- und Teilemarkt für die Region Zürich organisiert, er fand damals in den VBZ-Werkstätten in Zürich-Altstetten statt. Nach 32 Jahren standen diese Räume aber nicht mehr zur Verfügung und nach einem Jahr Pause empfing die Oldtimermesse ihre Besucher erstmals in Winterthur in den Eulachhallen.

    Wiederum ein Jahr später wechselte der Organisator, fortan übernahm Pierino Keller das Zepter und begann, dem etwas eingeschlafenen Anlass neues Leben einzuhauchen. Die Jahre ab 2013 waren von stetem Wachstum geprägt, am 12. und 13. November 2016 konnten erstmals beide Hallen genutzt werden, was deutlich grosszügigere Platzverhältnisse bedeutete.

    Gegensätze - franzöisches Savoir Vivre (Citroën DS) und amerikanischer Way of Drive (Camaro) in der neu dazugekommenen Halle 2 - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Wetter besser als befürchtet

    Eigentlich sollte man meinen, dass Veranstaltungen, die in Hallen stattfinden, kaum wetterabhängig sind, doch dies ist gerade bei Oldtimermessen anders. Wenn das Wetter nochmals zur Ausfahrt im alten Auto einlädt, dann nutzt mancher Oldtimerbesitzer die Fahrt zu einem Ausflug an die Messe, zumal ja in Winterthur für alte Autos kostenlose Parkplätze vor den Hallen angeboten werden.

    Zweimal Citroën Traction Avant draussen vor den Toren der Halle - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Entsprechend sorgenvoll verfolgte Pierino Keller die Wettervorhersagen, die wenig gutes verhiessen. Doch es kam deutlich besser als erwartet, am Samstag schien sogar über weite Strecken die Sonne. Entsprechend fuhren denn auch viele Besucher im Oldtimer ein, nur der “Trunk Sale”, also der Markt auf den Parkplätzen aus dem Kofferraum heraus, litt wohl unter den schlechten Vorhersagen, schliesslich ist draussen verkaufen bei schlechtem Wetter wenig ergiebig.

    Die BMW des Max Heidegger

    Hauptattraktion in der Halle 1 war die Heidegger-Sonderschau. Max Heidegger eröffnete bereits im Sommer 1962 eine Garage in Triesen (Fürstentum Liechtenstein). Neben seiner Arbeit mit Simca- und Jaguar-Fahrzeugen fügte er seiner Unternehmung schon bald eine BMW-Vertretung hinzu. International wurde er vor allem durch seine leistungsgesteigerten Motoren und Fahrzeuge bekannt, so entstanden bei ihm etwa die BMW 530 Heidegger, die ähnliche wie Alpina-Fahrzeuge Wölfe im Schafspelz waren. Folgerichtig wurde Heidegger dann im Jahr 1978 auch Importeur für die Alpina-BMW-Fahrzeuge.

    Sonderschau Heidegger - nur wenige Jahre liegen zwischen dem 2002 und dem 320 Gruppe 5 - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Neben dem Vertrieb und dem Tuning von Strassenfahrzeugen, etablierte sich Heidegger auch als erfolgreicher Rennmotorenbauer. Unzählige Formel-2-, Formel-Super-V-, Sportwagen- und Tourenwagen-Motoren verliessen seine Werkstatt und sorgten für unzählige Erfolge auf den Rennstrecken rund um die Welt. 1981 konstruierte Max Heidegger sogar einen Formel-1-Motor. 1992 übergab er das Geschäft schliesslich seinen Söhnen.

    Sonderschau Heidegger - ein 2002 tii Motor mit rund 175 PS - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Aus seinem reichhaltigen Schaffen konnten in Winterthur sieben komplette Fahrzeuge und einige Motoren gezeigt werden. Die heissen Gruppe-5-BMW 320 sorgten für leuchtende Augen bei den kleinen und grossen Besuchern, während die eher unauffälligen Strassenfahrzeuge vor allem die Technik-Nostalgiker (immerhin leistete der BMW 530 Heidegger von 1975 230 DIN-PS bei 6750 U/min und verfügte über ein ZF-Fünfganggetriebe) erfreuten.

    Sonderschau Heidegger - 5-er BMW mit Heidegger-Tuning - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz
    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     

    Kleine Autos, grosse Autos

    Einmal mehr waren die kleinsten Autos für viele Besucher die Grössten. Das Autohaus Eberhart Classic hatte ihren Stand den Kleinstautos der Fünfziger- und Sechzigerjahre gewidmet. So gab es etwa einen BMW 700, eine BMW Isetta 300, ein Vespa 400 Mobil und einen Kleinschnittger F125 zu sehen, auch ein NSU Wankel Spider sorgte für Aufmerksam.

    Der Stand von Eberhard mit Kleinstwagen der Fünfziger- und Sechzigerjahre - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Allerdings konnte man anderswo auch deutlich grössere Fahrzeuge bewundern, etwa VW-Bus-Varianten aus verschiedenen Baureihen, eine majestätische Rolls-Royce-Limousine oder Amerikanerwagen.

    Gegensätze - Rolls-Royce, VW-Bus und Mathis Vorkriegssportwagen bei der Garage Ochsner - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Eine Schweizer Tradition - der Migros-Wagen

    Fast schon vergessen sind die Migros-Wagen, die vor Jahrzehnten als fahrende Detailhandelsgeschäfte durch die Schweiz zogen. Das war eine Zeit, als der Laden noch zu den Leuten kam, anstatt die Käufer ins Einkaufszentrum zu lotsen.

    Der Migros-Wagen (aus dem Jahr 1986) brachte vor Jahrzehnten als fahrender Laden die Lebensmittel ins Dorf - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Einer dieser fahrenden Migros-Läden aus dem Jahr 1986 war in Winterthur zu bewundern, komplett ausstaffiert mit Migros-Produkten. Da staunte mancher, wie eng es in dem doch grosse Lastwagen zuging, der Einkauf hatte im Gänsemarsch zu erfolgen.

    Das Innere des fahrenden Migros-Laden - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Schade, dass man nicht die Produkte von damals in die Regale füllte, das wäre dann noch nostalgischer gewesen.

    Teile, Bücher, usw. …

    Wie es sich für einen Oldtimer- und Teilemarkt gehört, gab es natürlich auch Teile, Bücher, Magazine und Zubehör aller Art zu kaufen.

    Automobil-Literatur von damals - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Beim Schlendern durch die verschiedenen Marktstände  gab es manche Trouvaillen zu entdecken, die man nicht jeden Tag sieht. Oder wann hat man schon zum letzten Mal die Formel-3-Memoiren des Jürg Dubler in Buchform erblickt?

    … und viele gute Gespräche …

    Für viele der Besucher stand allerdings nicht der Kauf im Vordergrund, sondern Kameradschaft und Gespräche mit Leuten, die man vielleicht das ganze Jahr hindurch nie getroffen hatte.

    … bei Wurst und Kuchen

    Und schliesslich musste niemand Hunger haben, für eine umfangreiche Gastronomie war gesorgt, neben den traditionellen Würsten gab es auch üppige Schwarzwäldertorten und allerlei andere Schleckereien und auch gegen den Durst konnte natürlich Abhilfe geschaffen werden, zum Beispiel am sympathischen Stand der Traction-Avant-Freunde.

    Citroën-Klassiker bei dem Traction Avant Freunden - Oldtimer- und Teilemarkt Winterthur 12./13. November 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    So blickte man denn in Winterthur vornehmend in zufriedene Mienen, auch die Anbieter zeigten sich positiv und freuten sich über die vielen Gespräche, die sie mit potentiellen Kunden führen konnten. Ziel erreicht!

    Alle 45 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über BMW
    Alles über NSU

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    NSU Wankel-Spider (1964-1967)
    Roadster, 50 PS, 500 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    NSU TTS (1967-1971)
    Limousine, zweitürig, 70 PS, 996 cm3
    Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
    NSU 1200 (1967-1973)
    Limousine, zweitürig, 55 PS, 1177 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    NSU Sport-Prinz (1959-1967)
    Coupé, 30 PS, 583 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    NSU 1000 (1967-1972)
    Limousine, zweitürig, 40 PS, 996 cm3