Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/1): Lancia Stratos an der Rallye Monte Carlo 1977 - Munari und Maiga gewinnen das Rallye Monte Carlo 1977 (© Zwischengas Archiv)
Fotogalerie: Nur 1 von total 2 Fotos!
1 weiteres Bild für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 310 V6 (2700 VA) (1977-1984)
Coupé, 150 PS, 2664 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 (V85) (1970-1976)
Coupé, 69 PS, 1296 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 (V70) (1964-1969)
Coupé, 66 PS, 1108 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 (1300) (1966-1976)
Coupé, 69 PS, 1289 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alpine A 110 - 1400 (FASA) (1977-1978)
Coupé, 86 PS, 1397 cm3
 
 
HAIRPIN - Lumbar & Side Support: HAIRPIN - Lumbar & Side Support
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Rallye Monte Carlo 1977 - Munaris vierter Sieg - der Turini schläft

    21. Januar 2011
    Text:
    Bernhard Brägger
    Fotos:
    Archiv 
    (2)
     
    2 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 2 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    1 weiteres Bild für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Innert wenigen Jahren hat sich die Monte zu einer eintönigen, wenn nicht zur langweiligsten Rallye der Fahrerweltmeisterschaft entwickelt. 1975 sind alle Alpines verzweifelt gegen den Stratos von Munari angestürmt. 1976 hinterlässt die Pro-Munari-Strategie einen faden Geschmack und 1977 wird es noch langweiliger: Firmenpolitik, nicht Rallyesport. Jede Menge seiner Produkte schickt Fiat-Boss Agnelli an den Start: Lancia Stratos, Fiat Abarth 131, Lancia Stratos, Fiat Abarth 131…. Die drei Seat bedeuten nur noch Zugabe. Peugeot, Ford ahnen Böses und bleiben zu Haus, Porsche sieht keinen Grund seine Aktivitäten wieder aufzunehmen, Renault-Alpine wartet noch auf die Homologation des V-6-Motors für den neuen A 310 und Opel will niemand so recht ernst nehmen.

    Und so kommt es heraus. Walter Röhrls Motor gibt in der 3. Spezialprüfung den Geist auf und Jean Pierre Nicolas, ebenfalls im Opel-Euro- Händler-Team engagiert, übersteht nicht einmal die Sternfahrt. Bernard Darniche, für Lancia France gemeldet, zerstört auf einer Überführungsetappe den Stratos. Guy Fréquelin attackiert auf echt französische Art bis zur obligaten Eisplatte. Der Alpine ist hin – Fréquelins zweiter Zwischenrang ebenfalls. Jetzt ist Agnellis Truppe unter sich – die Hausfehde kann beginnen. Dem ist leider nicht so, Ordnung muss sein – Familienordnung.

    Andruet/“Biche“ überholen im Nebel der Burzet Munari/Maiga, müssen sich aber unverzüglich wieder hinter dem programmierten Sieger einreihen. Pinto/Bernacchini nähern sich Andruet/“Biche“ und müssen sich ebenfalls mässigen.  Die spärlichen Zuschauer an der Strecke merken vom ganzen Theater nichts, denn die zurückhaltende Fahrweise der Stars bietet immer noch viel Spektakel, akustisch und optisch. Als in der letzten Nacht Alén/Kivimäki wegen Motorenprobleme aufgeben müssen, Pinto/ Bernachini mit Ventilschaden am Stratos stehen bleiben und Bachelli/Rosetti neben der Strasse landen, zweifelt niemand mehr an Fiorios hellseherischen Fähigkeiten! Dass die beiden Spanier Zanini und Canellas dritte und vierte werden, ist kaum in seiner Rechnung gestanden. Doch deshalb kommt auch keine Stimmung auf. Seat gehört ja auch zum Autogiganten aus Turin.

    P.S. Das Ende der Werks-Stratos naht. Ein letztes Mal siegt dieser unterdessen 300 PS reinrassige Rennwagen für Schnee und Waldstrassen. Fiat setzt ab dem nächsten Jahr auf den Abarth 131. Und wegen der Stimmung noch: Am Turini herrscht Grabesruhe – die französischen Supporter fehlen. Die Tifosi sind unter sich.

    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 310 V6 (2700 VA) (1977-1984)
    Coupé, 150 PS, 2664 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 (V85) (1970-1976)
    Coupé, 69 PS, 1296 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 (V70) (1964-1969)
    Coupé, 66 PS, 1108 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 (1300) (1966-1976)
    Coupé, 69 PS, 1289 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alpine A 110 - 1400 (FASA) (1977-1978)
    Coupé, 86 PS, 1397 cm3