Gempen Memorial: Gempen-Memorial 2014
Jetzt kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
(natürlich verschwindet dann auch dieser Banner)
Bild (1/19): Maserati Ghibli 4.7 (1970) - Elegante Silhouette des Ghibli Coupé (© Bruno von Rotz, 2011)
Fotogalerie: Nur 19 von total 57 Fotos!
38 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich oben rechts an oder registrieren Sie sich jetzt gratis, um mehr sehen.

Markenseiten

Alles über Maserati

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Maserati Ghibli SS (1968-1972)
Cabriolet, 335 PS, 4930 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Maserati Ghibli 4700 (1968-1972)
Cabriolet, 330 PS, 4719 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Maserati Ghibli SS (1970-1973)
Coupé, 335 PS, 4930 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Maserati Ghibli 4700 (1966-1972)
Coupé, 330 PS, 4719 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Maserati Khamsin (1972-1982)
Coupé, 320 PS, 4855 cm3
 
Arosa Classic Car: Arosa Classic Car
 
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich oben rechts an.
  • Ansonten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich oben rechts bei "Anmelden / Login" an.

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Maserati Ghibli - der schönste und teuerste Gran Turismo der späten Sechzigerjahre

    17. September 2011
    Autor:
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (3)
    Bruno von Rotz 
    (17)
    Balz Schreier 
    (12)
    Archiv 
    (25)

    Kurze Zusammenfassung

    Wenn vom Maserati-Styling die Rede ist, dann ist üblicherweise der Maserati Ghibli, das Meisterwerk von Giorgietto Giugiaro, gemeint. Lange Motorhaube, fliessende Linien, grosse Fensterflächen, kurzes Heck, maximierte Eleganz machten dieses Design unsterblich. Viele kopierten, Autos wie der Matra-Simca Bagheera oder der Bitter CD zehrten davon. Auch heute noch überzeugt der Ghilbli mit seiner betörenden Schönheit, aber nicht nur damit, wie dieser Bericht mit vielen aktuellen und zeitgenössischen Fotos, mehreren Prospekten und Originalunterlagen zeigt.

    Die folgenden Kapitel können Sie momentan nicht sehen

    Klassiker in Rot und Schwarz
    Ghia-Design von Giugiaro
    Rennwagentechnik
    Mit an der Spitze der Sportwagengilde
    Und doch ein kommoder Langstrecken-Cruiser
    Weiterentwicklung und Familienzuwachs
    Aus einer anderen Zeit
    Früher teurer, heute günstiger als ein Ferrari
    Weitere Informationen
     
    Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf den gesamten Inhalt.
    Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
    • Registrierter Benutzer (kostenlos)
    • Premium Light Benutzer
    • Premium PRO Benutzer
    Was können Sie tun?
    Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
    Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.


    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich oben rechts an.
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.