Oldtimer Galerie Toffen: Versteigerung vom 26. April 2014
Jetzt kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
(natürlich verschwindet dann auch dieser Banner)

AR-Zeitung Nr. 51 / 1979 vom 13.Dez.1979 - Seite 41

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich oben rechts bei "Anmelden / Login" an.

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte,
um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen!

Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... eine Bussenrechnung zugestellt. Erst wenn ein Führerausweisentzug fällig war — ab 11,51/100 km —, wurden Beamte bemüht. Das System brachte nicht nur effektives Benzinsparen, sondern vermied auch die Paketbildung auf dem Seldwyl-- gauer Autobahnnetz. Denn die Höchstgeschwindigkeit war ja nun individuell abgestimmt: So erreichte der Besitzer eines VW Golf GLS Der Reifenhersteller Veith Pirelli lud seine Mitarbeiter kürzlich in einer ungewöhnlichen Aktion zum Hockenheimring ein. Dort demonstrierten Werksfahrer die aussergewöhnlichen Belastungen, denen Reifen gewachsen sein müssen. Die Reifenbauer konnten als Mitfahrer und vom Pistenrand aus die Qualitäten ihres Produktes schätzen lernen. Das Ziel dieser Aktion bestand darin, «das persönlichfachliche Verhältnis der Reifenbauer zu ihrem eigenen Erzeugnis zu vertiefen». (Foto Adolf Engten) Ohne die Adresse zu kennen, schreiben viele jüngere und ältere Autofans an Deutschlands grosse Autowerke. Meist bitten sie um die Zustellung von Prospekten und Broschüren. Besonders originelle Anschriften kreieren die «Autohungerleider» der Ostblockstaaten. Dass die bundesdeutsche Post findig genug ist, um solche Schreiben ans gewünschte Ziel kommen zu lassen, beweist diese Sammlung Briefumschläge des VW-Werks. (Autopress-Bild) Neue Kassetten — gehört von Georges Baumgartner: Italienische Folklore, Graffiti, Harfe und ...


Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich oben rechts an.
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.